Bernd Tischler strebt dritte Amtszeit an
OB tritt nochmal zur Wahl an

Die Zeit "zwischen den Jahren" hat Bernd Tischler genutzt, um nachzudenken. Dann stand der Entschluss endgültig fest: Der Oberbürgermeister bewirbt sich bei den Kommunalwahl im September um eine dritte Amtszeit.

"Es gibt keine schönere Arbeit, als OB von Bottrop zu sein", sagt Bernd Tischler. Aber auch der positive Zuspruch vieler Bottroper habe ihn in seinem Entschluss bestärkt. Und auch die SPD gibt ihrem Kandidaten volle Rückendeckung: Der Vorstand habe ihn einstimmig nominiert, so die Vorsitzende Sonja Voßbeck. Formal werde er auf einem Parteitag Anfang März gewählt.

Bernd Tischler steht seit zehn Jahren an der Stadtspitze. Der Oberbürgermeister sieht seine Stadt auf einem guten Weg. „Bottrop hat einen guten Lauf. Wir sind sehr erfolgreich unterwegs.“ Trotz des Bergbauendes gebe es eine niedrige Arbeitslosenquote. Die Schulden der Stadt seien weniger geworden und Bottrop sei ein beliebter Arbeits- und Wohnort. Weitere Erfolge, auf denen er in seiner dritten Amtszeit aufbauen wolle, sind der energieeffiziente Stadtumbau und die gute Entwicklung der Hochschule Ruhr-West. Nach Abschluss des Klimaschutzprojekts InnovationCity will Tischler in den kommenden Jahren das Konzept auf die Stadtteile erweitern, die nicht im bisherigen Projektgebiet liegen. Dies sind beispielsweise Fuhlenbrock und Kirchhellen. Bei der Innenstadtentwicklung wird der künftige Verwaltungschef auf Themen treffen, die die Politik bereits seit einiger Zeit beschäftigten. Die Entwicklung des Hansa-Centers und der Althoff-Arkaden gehören dazu wie die Parkplätze.

Großes Entwicklungspotential sieht Bernd Tischler bei der Aktivierung der Bergbauflächen. „Gute und zukunftsweisende Projekte stehen an“, sagt Tischler mit Blick auf das gemeinsam mit Essen geplante Quartier „Freiheit Emscher“.

Weitere Politikfelder, die Bernd Tischler als Oberbürgermeister in Zukunft gestalten will, sind die Innenstadtentwicklung, Kultur- und Sportprojekte sowie Sicherheit und Ordnung. Der Oberbürgermeister nimmt Bezug auf Angriffe gegen Rettungskräfte, die mit Steinen beworfen wurden, und gegen Verwaltungsmitarbeiter, die bedroht und bedrängt wurden. Gemeinsam mit der Polizei will er entschieden dagegen vorgehen. „Wir werden hier deutlich Flagge zeigen. Das lassen wir uns nicht bieten“, sagt der Oberbürgermeister.

Autor:

Judith Schmitz aus Bottrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.