Der Wohlfahrtsverband informiert über den aktuellen Stand in Bottroper Einrichtungen
Steigende Corona-Infektionen in zwei AWO-Seniorenhäusern

Bottrop. Wie vielerorts in NRW sind auch in Bottrop die Seniorenzentren von steigenden Corona-Infektionen betroffen. „Es wird leider noch ein wenig dauern, bis in sämtlichen Einrichtungen geimpft wurde und die Menschen in den Seniorenzentren besser vor der Erkrankung geschützt sind“, so Gabriele Borchmann, Regionalleiterin der AWO.

Besonders betroffen sind das Ernst-Löchelt-Seniorenzentrum und das Seniorenzentrum Bottrop-Fuhlenbrock. Im Ernst-Löchelt-Seniorenzentrum sind es 22 Bewohner und 10 Mitarbeitende, die positiv auf das Corona-Virus getestet worden sind. Zusätzlich befinden sich zehn Mitarbeitende als Kontaktpersonen in Quarantäne. Während das Ernst-Löchelt-Seniorenzentrum den ersten Impfdurchlauf bereits hinter sich hat, ist der Impfstart in Bottrop-Fuhlenbrock noch nicht sicher: „Wegen des Infektionsgeschehens kann es sein, dass sich der für Ende Januar geplante Impftermin im Seniorenzentrum Bottrop-Fuhlenbrock verschiebt“, so Gabriele Borchmann. Dort seien aktuell 23 Bewohner und 15 Mitarbeiter positiv getestet worden. Neben den regelmäßigen Testungen in den Häusern hat das Gesundheitsamt Bottrop weitere Tests veranlasst. Bis einschließlich Mittwoch, 20. Januar 2021, ist das Seniorenzentrum Fuhlenbrock für Besuche gesperrt. Weitere Maßnahmen werden mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

Alle positiv getesteten Mitarbeiter befinden sich in häuslicher Quarantäne

Alle positiv getesteten Mitarbeiter befinden sich in häuslicher Quarantäne und dürfen nicht zur Arbeit kommen. Die Angehörigen der positiv getesteten Bewohner sind informiert worden. Die betroffenen Bewohner sind im Haus räumlich von den anderen isoliert. Wie das Virus in die Einrichtung gelangte und sich dort so stark verbreitet hat, ist bislang nicht nachvollziehbar. Die Nachverfolgung des Gesundheitsamtes läuft auf Hochtouren, auch um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Außerdem versuchen AWO und das Gesundheitsamt zusätzliches Personal zu gewinnen, um die Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner weiter gut aufrechtzuerhalten. Andreas Pläsken, Sprecher des Bottroper Corona-Krisenstabs, betont, dass alles getan werde, um die Situation schnellstmöglich zu verbessern. „AWO und Stadtverwaltung arbeiten eng zusammen, um die Infektion in den Seniorenzentren einzudämmen.“

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

Michael Menzebach auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen