Arbeitslosenquote lag im September bei 8,5 Prozent
Corona-Auswirkungen lassen spürbar nach

Bottrop. „Die Auswirkungen von COVID-19 auf den Bottroper Arbeitsmarkt lassen sichtbar nach“, stellt Frank Thiemann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen fest. „Die Arbeitslosenquote ist erstmals seit dem Corona-Beginn im März gefallen.“ Dieser Rückgang bildete sich auch bei der Gruppe junger Menschen unter 25 Jahren ab. Im Monatswechsel war hier mit mehr als sieben Prozent der größte Rückgang bei der Arbeitslosigkeit zu beobachten.

"Grund für den starken Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit ist, dass neues Personal gebraucht und gesucht wird: Viele Schulabgänger haben doch noch ihre Ausbildung gefunden, viele Ausbildungsabsolventen eine Arbeit, die Wirtschaft setzt auf den Nachwuchs. Die letzten Entscheidungen am Ausbildungsmarkt fallen in diesem Jahr frühestens im Dezember“, führt Thiemann weiter aus. „In Bottrop ist besonders positiv hervorzuheben, dass die Nachfrage nach Arbeitskräften stark gestiegen ist – sie liegt sogar über dem Vorjahresniveau – und deutet auf eine weitere Erholung der Bottroper Wirtschaft hin.“ Im September waren in Bottrop 5.214 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 185 weniger als im Vormonat (-3,4%). Die Arbeitslosenquote ist damit um 0,3%-Punkte gesunken. Gegenüber dem Vorjahresmonat hat die statistische Arbeitslosigkeit in Bottrop um 1.009 Personen zugenommen (+24%).

Bottroper Arbeitgeber meldeten der Arbeitsagentur im Berichtsmonat insgesamt 179 neue freie Stellen

Mit aktuell 499 arbeitslosen Personen unter 25 Jahren gab es eine Abnahme um 29 Jugendliche im Vergleich zum Vormonat und eine Zunahme um 136 Personen im Vergleich zum Vorjahresmonat. 222 Jugendliche entfielen auf die Arbeitsagentur (-27), 277 junge Frauen und Männer wurden durch das Jobcenter Arbeit für Bottrop betreut, 2 weniger als im August.  Bottroper Arbeitgeber meldeten der Arbeitsagentur im Berichtsmonat insgesamt 179 neue freie Stellen. Das waren 54 mehr als im Vormonat und 40 mehr als im September des vergangenen Jahres. Nachfrage nach neuen Mitarbeitern zeigten im Berichtsmonat vor allem die Berufsbereiche „Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung“ gefolgt von Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung“ sowie „Bau, Architektur, Vermessung, Gebäudetechnik“. Der aktuelle Bestand an offenen Stellen beläuft sich auf 681 Vakanzen, ein Plus von 57 Stellen gegenüber August.

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

Webseite von Michael Menzebach
Michael Menzebach auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen