Oskar Lafontaine in Dinslaken

(v.l.) Niema Movassat (Die Linke, Bundestagskandidat für Oberhausen und Dinslaken), Sascha Wagner (Die Linke, Bundestagskandidat Wahlkreis Wesel I. u. a. Voerde und Hünxe), ehemaliger SPD-vorsitzender und Linken-Übervater Oskar Lafontaine und Gerd Baßfeld (Die Linke, Dinslaken). Foto: Heinz Kunkel.
7Bilder
  • (v.l.) Niema Movassat (Die Linke, Bundestagskandidat für Oberhausen und Dinslaken), Sascha Wagner (Die Linke, Bundestagskandidat Wahlkreis Wesel I. u. a. Voerde und Hünxe), ehemaliger SPD-vorsitzender und Linken-Übervater Oskar Lafontaine und Gerd Baßfeld (Die Linke, Dinslaken). Foto: Heinz Kunkel.
  • hochgeladen von Caro Dai

Die Bundestagswahl 2013 steht vor der Tür.
Am kommenden Wochenende, Sonntag, den 22. September, werden die Parteien ihren Wahlkampf beendet haben und auf zahlreiche Wählerstimmen hoffen.

Viele Schaulustige und Parteianhänger folgten am vergangenen Freitag der Rede von Oskar Lafontaine (die Linke) am Dinslakener Neutor.

Ganz klar im Vordergrund stand die momentane Diskussion über die Steuergelder, die Linke vertritt die Forderung nach einer Millionärssteuer.

Desweiteren erläuterte Oskar Lafontaine, dass Deutschland Griechenland im Rahmen des Euro-Rettungsschirms finanzielle Unterstützung ohne jegliche Gegenleistung angeboten hat. Dass, das Geld auch nicht den Menschen in Griechenland zu Gute käme, sondern ausschließlich den dortigen Banken: "Und die Banken sichern das Geld der Reichen."

Im Interview mit dem Niederrhein Anzeiger nahm Lafontaine auch Bezug auf Nordrhein- Westfalen:

Niederrhein-Anzeiger:Sie haben mittlerweile 10 Prozent in NRW erreicht. Woran machen Sie das fest?

Oskar Lafontaine:" Nordrhein-Westfalen ist für uns eines der wichtigsten Bundesländer. Wir wollen auch hier viel erreichen und vertreten die Meinung der Wählermehrheit."

Niederrhein Anzeiger:Sie haben zwei Bücher geschrieben, einmal "Das Herz schlägt Links" und "Die Wut wächst: Politik braucht Prinzipien". Was haben Sie sich davon versprochen?

Oskar Lafontaine:"Ich wollte die Leute an meiner Politik teilhaben lassen und dem Volk aufzeigen, wie ich die Politik sehe und auch wie meine Entscheidungen zu Stande kommen."

Autor:

Lokalkompass Dinslaken II aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.