Einweihung neuer Kunstrasen beim TV Voerde
Spaten jetzt im Vereinsheim

Die Beteiligten bei Planung und Bau des neuen Kunstrasenplatzes des TV Voerde. Vorne die Landtagsabgeordnete Charlotte Quick, dem TVV-Vorsitzenden Gerd Hüsken, Bürgermeister Dirk Haarmann und dem TVV-Ehrenvorsitzenden Hans-Werner Tomalak; dahinter von links: Uwe Goemann (SPD), Georg Schneider (CDU), Christoph Dauber (2. Vorsitzender des TV Voerde), Stefan Schmitz (Vorsitzender Kultur- und Sportausschuss), Ingo Hülser (CDU), Martin Hiller (Geschäftsführer der Geo3 GmbH Freiraumplanung) und Stefan Meiners von den Voerder Grünen.
8Bilder
  • Die Beteiligten bei Planung und Bau des neuen Kunstrasenplatzes des TV Voerde. Vorne die Landtagsabgeordnete Charlotte Quick, dem TVV-Vorsitzenden Gerd Hüsken, Bürgermeister Dirk Haarmann und dem TVV-Ehrenvorsitzenden Hans-Werner Tomalak; dahinter von links: Uwe Goemann (SPD), Georg Schneider (CDU), Christoph Dauber (2. Vorsitzender des TV Voerde), Stefan Schmitz (Vorsitzender Kultur- und Sportausschuss), Ingo Hülser (CDU), Martin Hiller (Geschäftsführer der Geo3 GmbH Freiraumplanung) und Stefan Meiners von den Voerder Grünen.
  • Foto: FOTO: Heinz Haas
  • hochgeladen von Heinz Haas

Endlich ist es so weit. Der neue Kunstrasenplatz des TV Voerde wurde durch den Bürgermeister Dirk Haarmann offiziell an den Vereinsvorsitzenden des TV Voerde, Gerd Hüsken übergeben.
Was lange währt, wird endlich gut. Nach jahrelanger Planung, Organisation, Arbeit und Aufwand, war es am 2. Juli 2021 endlich so weit. Der neue Kunstrasenplatz des TV Voerde wurde durch Bürgermeister Dirk Haarmann offiziell eingeweiht. Damit kann der TV Voerde mit seinen über 2.000 Mitgliedern und insgesamt 25 Fußballmannschaften, den ungeliebten Ascheplatz verlassen und zukünftig Siege auf dem neuen Kunstrasenplatz feiern.
„Wir haben lange, lange gewartet bis es jetzt endlich soweit ist. Darüber freue sich der gesamte Verein und ich persönlich auch.“ meinte der sichtlich gut gelaunte 1. Vorsitzende Gerd Hüsken. In seiner kurzen Ansprache ging er aber auch auf die finanzielle und historische Seite ein. „Die finanziellen Mittel stammen nicht aus einem Sportfördertopf, sondern aus dem „Investitionspakt soziale Integration im Quartier NRW 2018“. Beim TV Voerde ist das Thema Integration aber kein Neues. Schon in den 60er Jahren hat bei uns die damalige Integration der Gastarbeiter funktioniert. Davon sind viele Sportler auch heute noch bei uns aktiv.“ Weiter führte er aus: „Wir freuen uns über jeden, der hier beim TV Voerde Sport treiben möchte. Egal welche Sprache er spricht oder welcher Religion er angehört.“ Zum Abschluss bedankte sich Hüsken bei allen Beteiligten für die tatkräftige Unterstützung. Einen ganz persönlichen Dank ging an den ehemaligen Vorsitzenden Erich Ginz aus. „Ein ganz persönlicher Dank gilt meinerseits jedoch noch dir lieber Erich. Du hast dich jahrelang mit Kraft, Energie und Ausdauer für dieses Projekt eingesetzt und mitgeholfen, dass wir heute hier stehen und den Kunstarsenplatz einweihen dürfen.“

1.2 Mio. Euro-Investition

„Der Ascheplatz kam an seine Grenzen. Besonders im Winter mussten öfter Spiele ausfallen. Dies wird in der Zukunft mit dem neuen Kunstrasenplatz wohl anders werden.“ freute sich auch Bürgermeister Dirk Haarmann über die Neue Platzanlage. Neben dem Kunstrasenplatz wurde auch noch etliche andere Bauarbeiten gleich mit ausgeführt. Ab sofort verfügt die Anlage über eine neue Sportstättenbeleuchtung. Damit ist das Training und Spiele im Herbst und Winter auch schon mal nach Einbruch der Dunkelheit möglich. Haarmann ging auch auf die finanzielle Seite ein. Die Maßnahme verschlang rund 1.2 Mio. Euro. „Da konnten wir froh sein, dass am 26.11.2018 der Bewilligungsbescheid im Rathaus vorlag. Ohne die Fördermittel, die ca. 90% der Gesamtinvestition ausmacht, hätte der Umbau erst viel später über die Bühne gehen können. Bis diese Mittel im städtischen Haushalt eingeplant gewesen wären, wären noch Jahre vergangen.“
Am 27. August soll die 1. Mannschaft des TV Voerde ihr erstes Heimspiel auf dem neuen Untergrund bestreiten. Der Gegner steht noch nicht fest, da die genauen Ansetzungen erst noch erfolgen. Fest steht aber jetzt schon, dass die Jugendlichen des Vereins auch vom Kunstrasen und der neu gestalteten Umgebung profitieren. Der frühere Bundesligaspieler Marcel Witeczek wird eine Trainingseinheit leiten.

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen