Call-Center - Linke & Piraten befürchten weitere prekäre Arbeitsplätze

Christian Gebel

In Dortmund siedeln sich weitere Call-Center an, wie die Stadtspitze mitteilt. Sie sieht darin ein gutes Zeichen. Die Linken & Piraten teilen diese Meinung nicht.

„Wir würden den Optimismus der Geschäftsführung der Wirtschaftsförderung gern teilen. Jobs sind aber kein Selbstzweck, man muss auch davon leben können“, so Christian Gebel, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN.

Wenn sich die Wirtschaftsförderung darüber freut, dass inzwischen „beratungsintensive Servicedienstleistungen“ die einfachen Auskünfte ablösen, müsse man natürlich auch fragen, ob diese intensive Beratung auch entsprechend vergütet wird: „In keiner der Stellenausschreibungen wird von einer tariflichen oder gar übertariflichen Bezahlung gesprochen. Daher befürchten wir, dass hier weitere prekäre Arbeitsplätze entstehen“, so Christian Gebel weiter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen