Kindern wurde 40 Jahre geholfen Pflegekinderdienst feiert sein 40. Jubiläum

Aus Anlass des 40. Jubiläums feiert der Pflegekinderdienst mit seinen Familien, Kindern sowie ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die den Pflegekinderdienst mit aufgebaut haben, am Samstag, 16. Juli, 15 bis 18 Uhr, im Westfalenpark ein großes Jubiläumsfest, welches eine geschlossene Veranstaltung ist.
Nach jahrelanger Vorarbeit begann das Jugendamt 1971, Kinder aus schwierigen familiären Situationen in Familien unterzubringen. Dieser neue Ansatz erregte damals großes Aufsehen, weil bis dahin Kinder ausschließlich in Heimen untergebracht wurden. Dortmund änderte das und schuf den bundesweit ersten Fachdienst, der sich um Kinder in Pflegestellen kümmerte.
So entstand der Pflegekinderdienst, der sich um die Gewinnung solcher Pflegestellen bemüht und die Betreuung der Kinder in ihren Ersatzfamilien fachlich qualifiziert betreut.
Der heute größte Pflegekinderdienst vermittelte und betreute seit seiner Gründung über 7000 Kinder und Jugendliche in rund 3500 Pflegefamilien. Aktuell leben in Dortmund rund 1750 Kinder und Jugendliche nicht bei ihren Eltern, davon etwa 900 Kinder in Pflegestellen.
Die Pflegefamilien erfüllen eine verantwortungsvolle und sehr wichtige gesellschaftliche Aufgabe.
Durch das Fest bringt die Stadt Dortmund ihre große Wertschätzung für die Pflegefamilien zum Ausdruck. Die rund 800 eingeladenen Gäste können sich auf ein kurzweiliges Bühnenprogramm, einen Markt der Möglichkeiten und leckere Speisen und Getränke freuen.
Das Grußwort zur Eröffnung um 15 Uhr spricht der Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie, Friedhelm Sohn.

Autor:

Vanessa Razzaz aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen