Baseball: Dortmund Wanderers starten mit Split

Vor Spielbeginn kommt das Team nochmals zusammen
3Bilder

Irgendwie hatte es Rene Herlitzius schon vorher geahnt. Oder zumindest gehofft. „Chancenlos sind wir ganz bestimmt nicht“, war sich der Spielertrainer der Wanderers vor dem Saisonstart der Baseball-Bundesliga gegen die HSV Stealers sicher. Obwohl seinem Team in dieser Spielzeit doch allerorten nur wenig zugetraut wird. Aber Herlitzius sollte recht behalten.

Immerhin ein Spiel sicherten sich die Wanderers gegen die Hamburger, den ersten Vergleich im Hoeschpark gewannen die Dortmunder mit 7 – 3. Die zweite Partie verloren sie 0 – 5; ein Split zum Auftakt. Am Dortmunder Sieg im ersten Vergleich hatte Spielertrainer Herlitzius erheblichen Anteil. Der Pitcher stand über die gesamte Spielzeit auf dem Mound und wusste dort ziemlich zu überzeugen: er gab nur 3 Runs und 10 Hits ab. Zwar gingen die Hamburger nach Läufen von Alexander Harms und Adam Greenberg im dritten Durchgang mit 0 - 2 in Führung, doch die Wanderers schlugen direkt zurück: Stefan Scholz, Dennis Stechmann, Tobias Willach und Marcos Balanque (der Deutsch-Kubaner hatte erst kurz vor Start seine Spielberechtigung erhalten) brachten vier Runs nach Hause und die Wanderers mit 4 – 2 in Front. Im 7. Inning bauten Tobias Willach und Marcos Balanque die Dortmunder Führung auf 6 – 2 aus, im folgenden Durchgang erhöhte Stefan Scholz sogar auf 7 – 2. Der Hamburger Punkt zum
7 – 3 im letzten Innig war nicht mehr als Ergebniskorrektur. Vielleicht haben sich die Hanseaten ihre Bemühungen zu diesem Zeitpunkt aber auch schon für den zweiten Vergleich aufgehoben, den entschieden die Hamburger mit 0- 5 für sich.

Hamburg ging schon früh in Führung, Christian Schöttler und Adam Greenberg machten die Punkte. Den Vorsprung bauten die Gäste durch Lars Szameitpreuß und Christian Schöttler im 4. Inning aus. Craig Pycock besorgte im letzten Durchgang mit einem Single den Endstand.
Auf Dortmunder Seiten musste Pitcher Dennis Stechmann die Niederlage hinnehmen. Offensiv tat sich bei den Dortmund Wanderers Neuzugang Matt Martin mit zwei Hits hervor.
Mit dem Spiel gegen die HSV Stealers traf Wanderers-Spielertrainer Rene Herlitzius auch auf seinen guten Freund, Hamburgs Trainer Jens Hawlitzky, der bis 2010 noch die Wanderers betreut hatte. „Wenn Jens und ich aufeinander treffen, wird es entweder knapp oder es dauert lange“, prognostizierte Herlitzius. In diesem einen Punkt sollte er diesmal recht behalten…

Über ihren ersten Sieg können sich die Wanderers nun zwei Wochen freuen. Für sie geht die Saison am 21. April mit dem Doppelspieltag bei den Bonn Capitals (zum Auftakt diese 3 – 7 und 4 – 5 gegen die stark eingeschätzten Solingen Alligators) weiter.

(Timm Becker)

Autor:

Ann-Christin Hoffmann aus Dortmund-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.