Sieben Millionen Euro verschenkt

Reinoldinos Meinung!

"Wir haben‘s ja“, denkt Reinoldino, wenn er an die 7,8 Millionen Euro denkt, die das Jugendamt hätte vom Land einfordern können. Hätte, denn die offenen Ansprüche der Stadt für die Aufnahme und Unterbringung junger Flüchtlinge wurden nicht gestellt. Personalmangel so die lapidare Feststellung, warum die Stadt trotz leerer Stadtkasse die Kosten für die Flüchtlinge nicht beim Land in Rechnung gestellt hat. Aufgefallen sind die verschenkten Millionen erst den Rechnungsprüfern. Im Jugendamt fehlten Mitarbeiter. Über Monate seien die Schreibtische, an denen das Geld eingetrieben wird, nicht besetzt gewesen. Kein Dortmunder hätte sich als Privatmann das Geld durch die Lappen gehen lassen. Da wird die Politik im Rechnungsprüfungsausschuss am 8. Dezember ein Fass aufmachen, glaubt

Ihr Reinoldino

Autor:

Lokalkompass Dortmund-Nord aus Dortmund-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen