Dortmund
Bomben-Blindgänger im Westfalenpark: B1 wird beidseitig gesperrt - 2400 Menschen werden evakuiert

Im Zuge der Entschärfung müssen 2400 Menschen evakuiert und die Bundesstraße 1 am Abend in beide Fahrrichtungen gesperrt werden.
  • Im Zuge der Entschärfung müssen 2400 Menschen evakuiert und die Bundesstraße 1 am Abend in beide Fahrrichtungen gesperrt werden.
  • Foto: Stadt DO
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Heute (14.11.2019) ist im Westfalenpark im Bereich des Kaiser-Wihelm-Hauses ein amerikanischer 500-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg im Zuge von Baumaßnahmen gefunden worden. Dieser muss heute noch entschärft werden.

Im Zuge der Entschärfung müssen 2400 Menschen evakuiert und die Bundesstraße 1 am Abend in beide Fahrrichtungen gesperrt werden. Die Evakuierung wird im Verlauf des Nachmittags beginnen.

Update 14.26 Uhr: Mit Beginn der Evakuierung ist auch der Westfalenpark geschlossen, teilt die Stadt mit. Mit Ausnahme der Gastronomie an der Buschmühle, denn diese liegt nicht im Evakuierungsradius und kann über den normalen Weg "An der Buschmühle" erreicht werden.

Update 15.20 Uhr: Die Evakuierung beginnt heute Abend um 18 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt wird dann auch die Märkische Straße im betroffenen Bereich gesperrt, sowie alle angrenzenden Nebenstraßen. Die B1 wird gesperrt, wenn die Evakuierung abgeschlossen ist und die Entschärfung beginnen kann.

Als Evakuierungsstelle wird die Landgrafengrundschule eingerichtet. Der Evakuierungsbus bringt die Anwohner, die nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommen können dorthin und wartet an der Ecke Märkische Straße / Winterfeldtstraße.

Update 15.40 Uhr: Die Entschärfung hat auch Auswirkungen auf den ÖPNV.

Ab 18 Uhr können die Stadtbahnlinien U41 (Brambauer/Brechten - Hörde) und U47 (Westerfilde - Aplerbeck) die Haltestelle Märkische Straße nur durchfahren. Der Ein- und Ausstieg ist für Fahrgäste nicht möglich.

Betroffen sind auch die beiden Buslinien 453 (Schüren - Hbf.) und AirportExpress (Airport - Hbf), die ab 18 Uhr weiträumige Umleitungen fahren müssen. Die Haltestellen Wohnstift Auf der Kronenburg, Märkische Straße, Klever Straße, Salzwedelerstraße und Dessaustraße (Richtung Bergmeisterstraße) und Willem-van-Vloten-Straße, Ruthenaustraße, Klever Straße, Wohnstift auf der Kronenburg, Salzwedelerstraße und Märkische Straße (Richtung Hbf) entfallen.

Mit Beginn der Entschärfung kann die Haltestelle Märkische Straße nicht mehr angefahren werden, die Linien müssen umgeleitet bzw. abgeschnitten werden.

Von Norden: Die Linien U41 und U47 werden ab der Haltestelle Markgrafenstraße über Westfalenpark zum Stadion und wieder zurück geführt.

Umleitungsempfehlung Richtung Hörde und Aplerbeck:
Fahrt mit der Linie U49 Richtung Hacheney, Umstieg an der Haltestelle Rombergpark in die Linie 440 Richtung Hörde und/oder dort mit der Linie 437 Richtung Aplerbeck.

Von Süden: Die U41 pendelt zwischen den Haltestellen Clarenberg und Karl-Liebknecht-Straße.

Umleitungsempfehlung Richtung Stadtmitte: Fahrt mit der Linie 440 Richtung Oespel mit Umstieg an der Haltestelle Rombergpark in die Linie U49 Richtung Stadtmitte. Die U47 pendelt zwischen den Haltestellen Aplerbeck und Kohlgartenstraße.

Umleitungsempfehlung Richtung Stadtmitte:
Fahrt mit der Linie 437 bis Hörde Bahnhof, dort Weiterfahrt mit der Linie 440 Richtung Oespel bis Haltestelle Rombergpark, dort Umstieg in die Linie U49 Richtung Stadtmitte. Ab Haltestelle Markgrafenstraße besteht die Möglichkeit zur Weiterfahrt mit der Linie U41 Richtung Brechten/Brambauer und der Linie U47 Richtung Westerfilde.

Oder: Fahrt mit der Linie U47 von Aplerbeck bis Haltestelle Voßkuhle, dort Umstieg in die Linie 456 Richtung Hauptbahnhof bis dort oder Umstieg an der Haltestelle Funkenburg in die Linie U43 Richtung Dorstfeld/Westentor zur Stadtmitte.

Am Hauptbahnhof (Ende Linie 456) oder Kampstraße (von U43) besteht die Möglichkeit zur Weiterfahrt mit der Linie U41 Richtung Brechten/Brambauer und der Linie U47 Richtung Westerfilde.

Update 18.20 Uhr: Die Vorbereitungen zum Start der Evakuierung sind abgeschlossen. Dann wird auch der im Evakuierungsradius liegende Teil der Märkischen Straße inklusive der Nebenstraßen gesperrt.

Update 20 Uhr: Die Evakuierung läuft laut Stadt bislang reibungslos nach Plan.

Update 22.20 Uhr: Die B1 ist bereits schon einige Zeit gesperrt. 79 Menschen befinden sich in der Evakuierungsstelle und es gab schon 17 Krankentransporte. Nach Info der Stadt lag zuletzt noch ein Krankentransport an, dann kann es - wenn nichts mehr dazwischen kommt - mit der Entschärfung losgehen.

Update 23.44 Uhr: Die Stadt vermeldet: Die Entschärfung war erfolgreich. Alle Sperrungen sind aufgehoben. Die Entschärfung hatte sich aufgrund eines ärztlichen Notfalls doch noch verzögert.

Zahlen zum Einsatz:Das Ordnungsamt ist mit 76 Personen, die Polizei mit 28 Personen, das Tiefbauamt mit 40 Personen, die Feuerwehr mit 24 Personen, die Johanniter mit 12 Personen vor Ort. 232 Menschen sind in der Evakuierungsstelle. Es gab 51 Krankentransporte

Autor:

Holger Schmälzger aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.