Auch Angehörige leiden unter einem Suizid
Frage nach dem „Warum“ bleibt oft lebenslang

Ein Suizid versetzt Familie, Freunde, Ersthelfer oder Zeugen oftmals in einen Schockzustand. Laut einer WHO-Studie, sind in der Regel bis zu sechs Angehörige vom Suizid eines nahestehenden Menschen betroffen.

Nach einem Suizid haben die Hinterbliebenen selten die Möglichkeit, sofort zu trauern, denn es laufen mehrere Dinge oftmals sogar parallel ab: Die Polizei stellt in vielen Fällen Fragen und es gibt zahlreiche rechtliche, formelle und auch finanzielle Dinge zu regeln. Je nach Form des Suizides können sogar Schadensersatzforderungen an die Angehöri-gen herangetragen werden.
Neben der Frage, wie die Tat hätte verhindert werden können, kommen oft noch eigene Schuldgefühle, das Gefühl nicht genügt zu haben und es nicht verhindert zu haben auf die Hinterbliebenen zu. Im Umfeld von Angehörigen ist es nicht selten, dass andere Menschen sich abwenden oder zurückziehen. Auch kann es zu gegenseitigen Schuld-zuweisungen oder gar direkten Vorwürfen kommen.

„Die Nachricht, dass ein naher Angehöriger sich suizidiert hat, kann zu einem Schock führen, daher ist es besonders wichtig, dass Angehörige frühzeitig Hilfe und Gesprächsangebote erhalten. Hier gibt es neben den unten erwähnten Möglichkeiten, auch die Möglichkeit über die Polizei oder Gemeinde einen Notfallseelsorger für die ersten Stunden nach dem Suizid anzufordern.“ so Steffi Linde aus dem Team der Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) in Dortmund.
Der Suizid eines nahestehenden Menschen bedeutet für Angehörige oftmals ein trauma-tisches Erlebnis, bei dem es in vielen Fällen geboten ist, frühzeitige Hilfe zu bekommen und auch in Anspruch zu nehmen. Eine verhinderte oder erschwerte Trauer kann lang-fristig zu psychischen Leiden und Folgestörungen wie Depressionen, Angststörungen oder auch Panikattacken führen. Studien besagen, dass ein Drittel der Menschen, die solch dramatische Ereignisse erleben, derartige psychische Probleme entwickeln.

Hinterbliebene gelten unter Experten als Risikogruppe, die stärker suizidgefährdet ist als der Rest der Bevölkerung. Früher sprach man hier vom "Werther-Effekt": Der Suizid wird als Lösung einer schwierigen Situation vorgelebt und wird so zum Modell, das Nachah-mer findet. Ein anderer Beweggrund kann aber auch die große Sehnsucht nach dem Verstorbenen sein, der Tod wird so zu einer Möglichkeit der Wiedervereinigung. Wieder andere betroffene Angehörige sagen im Gegensatz dazu deutlich, dass Ihnen bewusst sei, wie die Gefühle als Hinterbliebener sind und geben deswegen an, so etwas nie tun zu wollen.

Hilfsangebote

Telefonseelsorge (24 Stunden) 0800/1110111 (ev.) 0800/1110222 (kath.)
zusätzlich bietet die Telefonseelsorge einen Hilfechat und eine E-Mail-Beratung an.
In allen Fällen ist das Angebot anonym und kostenlos
Ein muslimisches Angebot der Seelsorge ist 24 Stunden unter der 030/443509821 erreichbar.

Ärztlich/psychologischer Bereitschaftsdienst: 116117 - In absoluten Notfällen bitte direkt die 112 anrufen.

AGUS e.V.
AGUS bietet sowohl in vielen Städten Selbsthilfegruppen an, als auch online in einem Forum wo Angehörige, Freunde, Kollegen etc. sich austauschen können.  Weitere Informationen entnehmen sie der Internetseite von AGUS e.V. unter Argus Selbsthilfe

Auch für Kinder und Jugendliche gibt es zusätzliche Angebote der Trauerhilfe im Netz. z.B. „Leuchtturm – on“ oder von „Lacrima“ als Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche von den Johannitern

Text: S.Linde/S.Everding

Autor:

Sebastian Everding aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen