Fabiano Caruana gewinnt das Sparkasssen Chess-Meeting

Anzeige
Fabiano Caruana hat das Sparkassen Chess-Meeting 2012 gewonnen. Der 19-jährige Italiener besiegte in der letzten Runde Mateusz Bartel und erreichte 6,0 Punkte aus neun Runden. Auf die gleiche Punktzahl kommt Sergey Karjakin nach seinem Sieg gegen Jan Gustafsson, weist am Ende aber die schlechtere Wertung auf.
In der 9. Runde kamen die Zuschauer im Schauspielhaus Dortmund voll auf ihre Kosten. An allen Brettern wurde hart gekämpft, denn theoretisch hatten gleich sechs Spieler die Möglichkeit das Turnier zu gewinnen.
Fabiano Caruana war der erste Sieger des Tages. Sein Gegner Mateusz Bartel wählte eine interessante Variante gegen die Grünfeld-Indische-Verteidigung, die er aber offensichtlich nicht weit genug analysiert hat. Es reichte ein Fehler, und der Italiener nutzte seinen Vorteil sicher aus.
Einen ähnlichen Verlauf nahm die Partie zwischen Sergey Karjakin und Jan Gustafsson. Der Deutsche erlaubte sich im Mittelspiel einen Fehler, wonach der weiße Angriff laut dem Russen durchschlagend war.
Wladimir Kramnik ging in der 9. Runde volles Risiko. Er wandte gegen Georg Meier ein dubioses Bauernopfer an. Meier reagierte korrekt, verbrauchte aber viel Zeit, die ihm am Ende fehlte, um sich korrekt zu verteidigen.
Ruslan Ponomariov besaß vor der letzten Runde von den Führenden die beste Wertung. Mit einem Sieg gegen Daniel Fridman hätte das den Turniersieg bedeutet. "Pono" gab alles. Im Mittelspiel opferte er für einen starken Freibauern die Qualität, aber am Ende reicht es nur zu einem Remis.
Arkadij Naiditsch und Peter Leko spielten die letzte Partie des Tages. Beide hätten mit einem Sieg Caruana eingeholt, Naiditsch wegen der besseren Wertung gegenüber dem Italiener sogar überholt. Nach einer hochklassigen Partie nutze der Ungar einen Weg zum Dauerschach, da er sonst auf Verlust gestanden hätte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.