Grünfläche in der Dorstfelder Ortsmitte erhalten
Bürgerinitiative gegen Discounter-Pläne

Auf dieser Grünfläche in der Dorstfelder Ortsmitte soll ein Netto-Discounter angesiedelt werden. Dagegen macht eine Bürgerinitiative mobil.
  • Auf dieser Grünfläche in der Dorstfelder Ortsmitte soll ein Netto-Discounter angesiedelt werden. Dagegen macht eine Bürgerinitiative mobil.
  • Foto: Meier
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-West

 Auf einer kleinen Grünfläche in der Dorstfelder Ortsmitte soll ein Netto-Discounter angesiedelt werden. Gegen dieses Vorhaben hat sich nun eine Bürgerinitiative formiert.

Die Planung eines Lebensmittel-Vollversorgers auf der Grünfläche am Jüdischen Denkmal in Unterdorstfeld ist nicht neu. Schon im Jahr 2006 sollte an der Ecke Arminiusstraße / Wittener Straße ein REWE-Markt entstehen. Anwohner hatten damals mit Unterstützung von Naturschutzverbänden und Naturschutzbeirat erfolgreich gegen den Bebauungsplan (InW 216) geklagt. 2019 wurde ein neuer Bebauungsplan (InW 221) im Rat beschlossen. Immer unter der Bedingung, dass es ein Lebensmittel-Vollversorger (Supermarkt) und kein einfacher Discounter sein sollte.

Wortbruch vorgeworfen

Umso erstaunter waren die Politiker, als Planungsdezernent Ludger Wilde in der März-Sitzung der Bezirksvertretung Innenstadt-West mitteilte, dass dort nun ein einfacher Netto-Discounter einziehen soll.  Um das zu verhindern und um den kleinen Park zu retten, gründete sich jetzt eine Bürgerinitiative „Kein NETTO in unserem Park“. Die BI will gerichtlich verhindern, dass die Grünfläche mit einem Discounter zugebaut wird. Sprecher Nils Kowalewski: „Zugesagt wurde für Dorstfeld ein Lebensmittel-Vollversorger. Von einem Discounter war nie die Rede. Das ist Wortbruch!“

Flächenversiegelung

„Die Sicherheit und Gesundheit vieler Schul- und Kindergartenkinder ist gefährdet, insbesondere durch projektierte Zufahrt zum Netto-Markt an der Arminiusstraße“, bemerkt Wilhelm Schulte-Coerne. Thomas Quittek vom BUND kritisiert, dass bereits etliche Bäume widerrechtlich im kleinen Park gefällt wurden. „5000 der 6400 qm Grünfläche sollen versiegelt werden. Dabei ist Dorstfeld schon heute mit Grün unterversorgt. Vor dem Hintergrund des Klimawandels ist Grün überlebenswichtig.“

Autor:

Lokalkompass Dortmund-West aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen