Alles zum Thema Flächenversiegelung

Beiträge zum Thema Flächenversiegelung

Politik

Umgestaltung der Friedrichstraße in Gladbeck-Mitte
Trügt der Schein tatsächlich?

Das Insektensterben beschäftigt auch viele Gladbecker. Und folgerichtig hat die Stadt Gladbeck ihre Bürger dazu aufgerufen, Vorgärten bitte nicht zu "versiegeln", sprich mit Pflaster auszustatten oder gar zu asphaltieren. Vielmehr wird für die Anlegung von Wildwiesen geworben. Wenn man sich nun allerdings die neu gestaltete Friedrichstraße anschaut, gerät der aufmerksame Beobachter ins Grübeln: Die am Fahrbahnrand geschaffenen (kleinen) Grünflächen werden von gepflanzten Stauden sowie...

  • Gladbeck
  • 21.05.19
  •  4
Politik

Wohnraummangel: Müssen wir enger zusammenrücken?

Unser Fraktionsmitglied Peter Ries fordert bessere Nahversorgung und Augenmaß bei Verdichtungsplänen. Am 30. August sind die Garather Bürgerinnen und Bürger zu einem Planungsworkshop eingeladen. Der Schwerpunkt dieses dritten Workshops liegt beim Thema Wohnen und möglichen Wohnbaupotentialen für Garath mit dem Fokus Garath Süd-Ost, Am Kapeller Feld 60. Für Bezirksvertreter Peter Ries (FWG FREIE WÄHLER) soweit eine gute Sache, jedoch meldet der 62-jährige Kommunalpolitiker Bedenken im...

  • Düsseldorf
  • 29.08.18
  •  5
  •  1
Natur + Garten

LEP entfesselt Flächenverbrauch!

Die CDU/FDP-Regierung des Landes Nordrhein-Westfalen ist bestrebt, den Landesentwicklungsplan vom 08. Februar 2017 in entscheidenden Punkten zu ändern. Zu diesem Zweck hat sie am 17. April 2018 den Entwurf zu den geplanten Änderungen vorgelegt und folgt den veränderten umweltpolitischen Zielsetzungen der Landesregierung. Er ist Teil des mit dem populistischen Begriff „Entfesselungspaket“ überschriebenen Projektes. Das besagt, die Wirtschaft sei in ein Korsett eingeschnürt, dass Entwicklung...

  • Dinslaken
  • 25.06.18
Politik
Während einer Ratssitzung hier die grüne Sicht auf Oberbürgermeister Thomas Kufen und die Dezernent*innen. Trotz großer Koalition sind auch Anträge der Grünen Ratsfraktion manchmal erfolgreich
2 Bilder

Erfolgreicher grüner Ratsantrag: Keine Bebauung der Wallneyer Straße !

Wertvolle Ackerfläche bleibt erhalten In seiner letzten Sitzung hat der Rat der Stadt Essen auf Antrag der Ratsfraktion der Grünen beschlossen, Pläne für eine Bebauung der Flächen neben dem Landesumweltamt und dem Wetteramt des Deutschen Wetterdienstes an der Wallneyer Straße in Schuir aufzugeben. Dazu erklärt Christoph Kerscht, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Wir sind froh, dass der Rat die langjährigen Begehrlichkeiten von Stadtplanungsdezernent...

  • Essen-Süd
  • 30.11.17
  •  1
Natur + Garten
Hiltrud Schmutzler-Jäger freut sich, dass der erneute Versuch, wertvolle Grünflächen im Außénbereich der  Stadt zu bebauen, gescheitert ist.

GRÜNE: Verwaltung muss Vorschlagsliste für Wohn-und Gewerbeflächen komplett überarbeiten

Angesichts der Vorschläge der Ratsfraktionen von SPD und CDU für neue Flächen für Wohnungsbau und Gewerbeansiedlungen in Essen erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der grünen Ratsfraktion: „Die Absage von CDU und SPD an die großflächige Versiegelung wertvoller Grün- und Ackerflächen an der Hatzper Straße, im Teelbruch, am Reibenkamp, an der Mecklenbeckswiese, an der Ottostraße, im Heimberge und am Heuweg ist sehr zu begrüßen. Die Ablehnung dokumentiert aber auch das...

  • Essen-Nord
  • 10.07.15
Politik
Anna Leipprand: "Wir Grüne werden uns weiterhin klar gegen solche Flächenvorschläge positionieren, die einen nicht ausgleichbaren Schaden an der Natur verursachen".

Vorschläge für neue Wohn- und Gewerbeflächen im Bezirk IX fragwürdig

Grüne fordern eine ökologische Bewertung der Flächenvorschläge Die Bezirksvertretung für den Stadtbezirk IX befasst sich in der aktuellenSitzung mit den Vorschlägen der Essener Planungsverwaltung für neue Flächen für Wohnen und Gewerbe. Rund 40 Prozent dieser Flächenvorschläge liegen im Bezirk IX. Da die meisten dieser Flächen bislang noch nicht auf ihre Umweltverträglichkeit geprüft wurden, beantragen die Fraktion der Grünen in der BV IX und die Vertreterin der Linken, dass zu allen...

  • Essen-Kettwig
  • 24.02.15
  •  2
Politik
2 Bilder

Flächenversiegelung im Hochbruch Xanten - Wohnbebauung im Grünen

Bei Urlaubsplanung sollte die Hotelbeschreibung sehr genau gelesen werden. Wird dort das Hotel z. B. mit „wunderschöner Lage, direkter Meeresblick, nur 200 Meter Luftlinie zum Strand“, angepriesen, ist Skepsis angebracht. Denn das kann auch bedeuten, dass das Hotel auf einer Klippe steht, und der Strand direkt unter dem Hotel in 200 Meter „Sturzlinie“ liegt. Bei dem geplanten Wohngebiet „Hochbruch“ wird die gute Lage auch mit der Entfernung zu Einkaufszentrum und zur Hees als...

  • Xanten
  • 24.09.13