Düsseldorf: Große Hoffnung für den Karstadt an der Schadowstraße
Verhandlungen zur Rettung des Warenhauses auf der Zielgeraden

Düsseldorf: Derzeit laufen für den GALERIA Karstadt Kaufhof-Standort an der Schadowstraße konstruktive Gespräche über dessen Zukunft zwischen Politik, den Eigentümern der Immobilie, der Berliner Ärzteversorgung, und dem Management von GALERIA Karstadt Kaufhof.
  • Düsseldorf: Derzeit laufen für den GALERIA Karstadt Kaufhof-Standort an der Schadowstraße konstruktive Gespräche über dessen Zukunft zwischen Politik, den Eigentümern der Immobilie, der Berliner Ärzteversorgung, und dem Management von GALERIA Karstadt Kaufhof.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Andrea Becker

Derzeit laufen für den GALERIA Karstadt Kaufhof-Standort an der Schadowstraße konstruktive Gespräche über dessen Zukunft zwischen Politik, den Eigentümern der Immobilie, der Berliner Ärzteversorgung, und dem Management von GALERIA Karstadt Kaufhof.

Von Marc Herriger

Oberbürgermeister Thomas Geisel hatte sich in den vergangenen Wochen in zahlreichen Gesprächen mit allen Beteiligten für den Erhalt des Warenhauses stark gemacht und als Vermittler gewirkt. "Ich bin optimistisch, dass wir hier gemeinsam mit dem Vermieter, der Verwaltung der Landeshauptstadt und mit GALERIA Karstadt Kaufhof eine für alle Beteiligten tragbaren Lösung finden", ist Oberbürgermeister Thomas Geisel überzeugt.

"Dies wäre eine gute Nachricht vor allem für die Beschäftigten, aber auch für die vielen Kundinnen und Kunden und Düsseldorf als Einkaufsstadt insgesamt", sagt Geisel.

Robert Leingruber, Sprecher der GALERIA Karstadt Kaufhof-Muttergesellschaft SIGNA: "In Düsseldorf laufen konstruktive Gespräche über die Zukunft der Filiale. Der Oberbürgermeister und die Verwaltung der Landeshauptstadt arbeiten gemeinsam mit dem Team von GALERIA Karstadt Kaufhof und dem Vermieter an einer Lösung. Dafür verdienen alle Beteiligten große Anerkennung."
Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Situation ist es zudem auch Ziel, die Stabilisierung und Weiterentwicklung der Innenstadt sowie die Umsetzung eines städtebaulich relevanten Projekts am Standort des Kaufhof-Gebäudes am Wehrhahn voranzutreiben. Diese städtebauliche Entwicklung könnte als Frequenzbringer die gesamte Einkaufsstraße aufwerten.

In der Zeit, bis ein mögliches städtebauliches Verfahren abgeschlossen ist, wird SIGNA der Landeshauptstadt Düsseldorf das Kaufhof-Gebäude am Wehrhahn für Zwischennutzungen zur Verfügung stellen. Denkbar sind zum Beispiel Pop-Up-Stores, Co-Working-Spaces oder kulturelle Aktivitäten.

"Wir erhoffen uns durch diese Zwischennutzung auch Jobperspektiven für die Beschäftigten von Kaufhof", erklärt der Oberbürgermeister. Bereits vor einigen Wochen hatte die Stadt den Mitarbeitern der Kaufhäuser Jobangebote in der Verwaltung gemacht.

Autor:

Andrea Becker aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen