Der Männerchor Emmerich sagt Tschüss

Das waren noch Zeiten. Zum 50-jährigen Bestehen im jahr 1996 hatte der Männerchor Emmerich noch die stattliche Zahl von 45 Sängern.
2Bilder
  • Das waren noch Zeiten. Zum 50-jährigen Bestehen im jahr 1996 hatte der Männerchor Emmerich noch die stattliche Zahl von 45 Sängern.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Jörg Terbrüggen

Dieser Schritt fiel ihnen sicherlich nicht leicht, doch er war unausweichlich. Zum 31. Oktober löst sich der Männergesangverein Emmerich auf, die Löschung aus dem Vereinsregister ist bereits erledigt. "Wir haben einfach keine Überlebenschance, sowohl vom Stimmlichen als auch vom Finanziellen", betonte Vorsitzender Heinz Derksen in einem Pressegespräch.

Dabei hatte am 29. September 1946 alles so gut begonnen, als 17 sangesfreudige Männer den Männerchor aus der Taufe hoben. Schon am 19. November 1947 fusionierten die Emmericher mit befreundeten Sängern des Männergesangverein Hüthum-Borghees zum "Männerchor Emmerich-Hüthum". Am 18. November 1953 setzte sich schließlich der Name "Männerchor Emmerich" durch. Erster Dirigent war Chordirektor Wilhelm Zilles, Initiator der damaligen Neugründung war Wilhelm Berndsen, der mit einem provisorischen Vorstand mit den Sängern Heinrich Fleschen und Johannes Oimann die ersten Schritte des Chores auf den Weg brachte.
In der Nachfolge des im Jahre 1954 ausgeschiedenen Chorleiters Zilles seien die Namen Theodor te Laak, Hans-Joachim Pluskat, Hans-Maria Wellen, Hans Franz und Jan Karstens erwähnt. In der Zeit des 72-jährigen Bestehens schwank die Zahl der Mitglieder doch enorm. Hatte man anlässlich des 50-jährigen Bestehens im Jahre 1996 noch 45 Männer in seinen Reihen, so verminderte sich die Zahl infolge Alter, Krankheiten und Tod immer weiter nach unten. Neuzugänge konnten nur noch spärlich begrüßt werden. "In den 1960er/1970er Jahren gingen viele Männer nach dem Renteneintritt in den Männergesangverein", blickte Heinz Derksen mit Wehmut zurück.
Allerdings änderten sich im Laufe der Jahre auch die Musikrichtungen. "Wer will heute schon noch Seemannslieder, Filmmelodien oder Operetten hören?", so Derksen. So war jetzt der Zeitpunkt gekommen Abschied zu nehmen. Schließlich hat der Männerchor einen Altersdurchschnitt von 80 Jahren. "Ich bin erster Tenor und habe es heute schwer, die Stimme da hinzubekommen", erzählte Klaus Stöcker. "Je mehr man gefordert wird, desto heiserer wird die Stimme", so Derksen.
Damit das sängerische Chorleben nicht völlig zum Erliegen kam, kooperierten die Emmericher Sänger ab August 2014 mit dem Eltener Männergesangverein, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hatten. Zugleich mit der fruchtbaren Kooperation über vier Jahre verband man die Hoffnung, dass mit einer anfänglichen Sängermannschaft von 27 Aktiven auch Neuzugänge zu erwarten wären. Das trat allerdings nicht ein. Und so bildeten Anfang des Jahres gerade noch neun aktive Sänger den Emmericher Chor. Das war für den Vorstand das Signal, das weitere Überleben auf den Prüfstand zu stellen. In einer außerordentlichen Versammlung am 27. April diesen Jahres wurde der Beschluss gefasst, den Männerchor aufzulösen.
Es würde zu weit führen, alle Konzerte und Erfolge in den Jahren des Bestehens aufzuzählen. Lediglich eine CD mit 19 Liedern unter dem Titel "Ein Festival der Lieder", die Anfang 2014 noch mit 21 Sängern produziert werden konnte, erinnert dann noch an den Männerchor. Gerne blickt man auch heute noch auf die karnevalistischen Aktivitäten in den 1960er/1970er Jahren zurück mit eigenen Veranstaltungen im Saal Slütter. Zudem stellte der Männerchor in der Session 1975/1976 mit Hans Kersten den Prinzen.
Nach der Auflösung wechseln zwei der aktiven Sänger übrigens zum Eltener Männergesangverein. Der Männerchor Emmerich ist dann leider Geschichte. Schatzmeister Klaus Stöcker, Vorsitzender Heinz Derksen, Schriftführer Bernhard Nieland und der 2. Vorsitzende Jozef Blankenstein verkündeten das Aus. Foto: Terbrüggen Das waren noch Zeiten. Zum 50-jährigen Bestehen im jahr 1996 hatte der Männerchor Emmerich noch die stattliche Zahl von 45 Sängern. Foto: Privat

Das waren noch Zeiten. Zum 50-jährigen Bestehen im jahr 1996 hatte der Männerchor Emmerich noch die stattliche Zahl von 45 Sängern.
Schatzmeister Klaus Stöcker, Vorsitzender Heinz Derksen, Schriftführer Bernhard Nieland und der 2. Vorsitzende Jozef Blankenstein verkündeten das Aus. ^Foto: Terbrüggen
Autor:

Jörg Terbrüggen aus Emmerich am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.