1:1 in Rödinghausen
RWE bleibt Tabellenführer der Regionalliga West

Neuzugang Oguzhan Kefkir traf in Rödinghausen Sekunden nach seiner Einwechslung zum 1:1-Ausgleich.
  • Neuzugang Oguzhan Kefkir traf in Rödinghausen Sekunden nach seiner Einwechslung zum 1:1-Ausgleich.
  • Foto: Kerstin Gohl
  • hochgeladen von Michael Köster

Rot-Weiss Essen ist auch nach dem vierten Spieltag noch ungeschlagen und bleibt Tabellenführer der Fußball-Regionalliga West. Nach 2:1-Siegen gegen die Nachwuchsteams von  Borussia Dortmund und 1. FC Köln sowie beim Aufsteiger VfB Homberg mussten sich die Bergeborbecker beim SV Rödinghausen allerdings mit einem 1:1 (1:0) begnügen.

Trotz der optimalen Punktausbeute hatte Trainer Christian Titz die Erfolgsmannschaft auf zwei Positionen geändert. Florian Bichler und Jan-Lucas Dorow, die gegen Köln schon in der ersten Halbzeit eingewechselt worden waren, durften erstmals von Beginn an ran, Marcel Platzek und überraschend auch Oguzhan Kefkir mussten auf der Bank Platz nehmen.
Obwohl sie gegen RWE in der Vergangenheit zumeist gut ausgesehen hatten, setzten die bisher ebenfalls ungeschlagenen Rödinghauser vor 1.830 Zuschauern im Häcker-Wiehenstadion auf eine kompakte Defensive. So wirkten die Essener zwar optisch überlegen, konnten sich jedoch keine nennenswerten Torchancen herausspielen. Auf der anderen Seite spazierte  Simon Engelmann in der 23. Minute durch die Essener Abwehr und versenkte den Ball zum 1:0.

Wieder ein Rückstand

Erneut lief RWE einem Rückstand hinterher, erneut wechselte Christian Titz offensiv, brachte zur zweiten Halbzeit Außenstürmer Oguzhan Kefkir für Rechtsverteidiger Daniel Heber, und der Türke lief sofort heiß. Nicht einmal eine Minute nach seiner Einwechslung markierte Kefkir den 1:1-Ausgleich.
Natürlich wollten die Rot-Weissen mehr, und Christian Titz brachte mit Marcel Platzek und Jonas Erwig-Drüppel noch zwei weitere frische Offensivkräfte, doch dicke Möglichkeiten gab es nicht mehr, weil Rödinghausen konsequent verteidigte. "Es war nicht leicht, sich da durchzuspielen", meinte Christian Titz. Außerdem habe man auf "Standards und das gefährliche Umschaltspiel" der Gastgeber acht geben müssen. In der 78. Minute wäre es fast passiert, doch RWE-Torwart Marcel Lenz reagierte glänzend gegen Linus Meyer (78.). "Ein faires Ergebnis", bilanzierte Christian Titz, auch wenn "zwei bis drei strittige Entscheidungen" im Strafraum gegen sein Team gelaufen seien.

Derby gegen Wattenscheid

Als alter und neuer Tabellenführer empfangen die Rot-Weissen am kommenden Freitag (19.30 Uhr) die krisengeschüttelte SG Wattenscheid 09 zum Nachbarschaftsderby im Stadion Essen. Die Truppe von der Lohrheide verlor ihr Heimspiel gegen Aufsteiger SV Bergisch Gladbach mit 0:1 und reist als Außenseiter an, doch Trainer Farat Toku freut sich auf den Vergleich: "Freitagabend mit Flutlicht vor so einer Kulisse macht Fußball natürlich Spaß. Wir wollen RWE ärgern."

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.