SGS belohnt sich mit zweiten Platz

Beste Spielerin des Turniers: Lea Schüller (SGS Essen)
3Bilder
  • Beste Spielerin des Turniers: Lea Schüller (SGS Essen)
  • hochgeladen von Jürgen Ruhrmann

Den Siegerpokal hatten die U17-Juniorinnen der SGS Essen knapp verfehlt, dennoch konnten die Spielerinnen stolz die lange Rückfahrt ins Ruhrgebiet antreten. Beim Einladungsturnier des FC Internationale Berlin 1980 unterlagen die Essenerinnen dem FC Union Berlin im Finale knapp mit 2:1.

Als beste Spielerin wurde zudem Lea Schüller von der Turnierleitung ausgezeichnet.

Pfingstsamstag gelang der SGS bei Dauerregen mit einem überzeugenden 4:0-Sieg gegen BSV Grün-Weiss-Neukölln ein standesgemäßer Turniereinstieg. Auch im Spiel gegen den 1. FC Union Berlin waren die Bundesligajuniorinnen spielbestimmend, setzten sich aber nur knapp mit 1:0 durch. Das Team von Angelika und Markus Kirsch ließ gute Einschussmöglichkeiten in den 20 Minuten Spielzeit liegen, was der Spannung gut tat aber den Spielverlauf nicht widerspiegelte. Weil einige Teams nicht antraten wurden in den beiden Gruppen die Vorrunde durch Hin- und Rückspiel entschieden. In einem Spiel auf ein Tor behielt wiederum die SGS gegen die Mädchen von Neukölln verdient mit 4:0 die Oberhand. In einer umkämpften Partie gegen Union Berlin trennten sich die Konkurrenten leistungsgerecht 1:1 und die Mädchen erreichten als Gruppensieger das Halbfinale am nächsten Tag.

Gegen den frisch gebackenen Berliner B-Juniorinnenmeister 1. FC Lübars fiel die Entscheidung in den letzten fünf Spielminuten der jetzt auf 30 Minuten hochgesetzten Spielzeit. Ilka Biergann brachte nach einem herrlichen Zuspiel von Lea Schüller die Westdeutschen in Führung. In der Schlussminute passte Henrike Sahlmann auf Ayse Ünal, die noch im Fallen unter der herausstürzenden Torfrau hindurch, den Ball für die Schönebeckerinnen zum 2:0 ins Tor drücken konnte.

Im Finale traf dann die SGS zum dritten Mal auf die gleichfalls in der U17-Bundesliga spielende Union Berlin. Bei strahlendem Sonnenschein waren die Ruhrstädterinnen von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Ein Abstimmungsproblem in der Viererkette von Essen bescherte den Berlinerinnen die glückliche frühe Führung. Essen blieb offensiv kassierte allerdings nach einer Ecke, als zwei Gegnerinnen im Fünfmeterraum blank standen, das 0:2. Nachdem mehrere gut herausgespielte Torchancen ausgelassen wurden gelang Lea Schüller nach Zuspiel von Henrike Sahlmann mit einem Lupfer das 1:2. Essen warf alles nach vorne, aber geschickt verteidigte Union die knappe Führung.

SGS Essen U17 - Team:
Elena Fischer, Kari Närdemann - Henrike Sahlmann (1xTor ), Lena Ostermeier, Lara Masloch, Katharina Wißkirchen, Sarah Langensiepen, Janne Moths, Juliane Wiemann, Ilka Biergann (7x), Jeanne Winkhaus, Paschalina Paraskevas, Kristina Keßler (1x), Lisa Rinke, Dilara Acar, Lea Schüller (2x), Ayse Ünal (2x)

©SGS-Bericht

Autor:

Jürgen Ruhrmann aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen