Volleyball: Nach der Pokalpleite erneut in Köln am Ball
VC Allbau zum zweiten Mal in der Domstadt gefordert

Können die Allbau-Mädels wieder so jubeln wie hier nach dem Liga-Auftaktsieg gegen Stralsund? Foto: Verein
  • Können die Allbau-Mädels wieder so jubeln wie hier nach dem Liga-Auftaktsieg gegen Stralsund? Foto: Verein
  • hochgeladen von Marc Keiterling

Nach dem WVV-Pokal Viertelfinale am vergangenen Sonntag folgt nun das zweite Auswärtsspiel für den VC Allbau bei DSHS SnowTrex Köln. Diesmal geht es am 2. Spieltag in der 2. Volleyball Bundesliga Nord um die nächsten Punkte.

Am ersten Spieltag konnten beide Mannschaften ihre Spiele mit 3:2 gewinnen. Während die hiesigen "#pottperlen" einen Heimsieg gegen Stralsund feierten, drehte der Vorjahresdritte aus dem Domstadt das Spiel in Dingden nach 1:2 Rückstand.

Das erste Aufeinandertreffen letzte Woche Sonntag im WVV-Pokal Viertelfinale nutzte man beim VC Allbau Essen, um alle Spielerinnen in die Saison starten zu lassen. Wer beim Heimsieg gegen Stralsund weniger oder gar nicht gespielt hatte, durfte sich beweisen. Vor diesem Hintergrund - und da man sich nach eigener Auskunft "mit einem möglichen Weiterkommen sowieso nicht befasst hatte" - wurde die klare 0:3-Pleite gelassen abgehakt. Nur eine Woche später folgt nun das zweite Spiel gegen DSHS SnowTrex Köln. Für Köln ist es das erste Heimspiel der neuen Saison - gute Stimmung ist also garantiert. Dass es im Vergleich zum Pokalspiel ein anderes Spiel wird, da sind sich alle Beteiligten einig.

Trainer Marcel Werzinger zum ersten echten Auswärtsspiel seiner Mannschaft: "Auch wenn wir nach dem Stralsund-Spiel selbstbewusst nach Köln fahren, dürfen wir nicht naiv sein und glauben, dass uns irgendwas in den Schoß fällt. Wenn wir aus Köln etwas Zählbares mitnehmen möchten, brauchen wir eine ähnlich gute Leistung wie am ersten Spieltag."

Während es letzte Woche im WVV-Pokal vorrangig um Einsatzzeiten ging, geht es nun darum das Maximum rauszuholen. "Im Vordergrund steht eine mutige und engagierte Leistung. Wofür die dann gegen die nächste Spitzenmannschaft reicht, wissen wir nach dem Spiel. Bisher wurden sechs von sieben Spielen im Tie-Break entschieden, wovor also verstecken? Wir fahren nicht nach Köln, um irgendwas liegen zu lassen. Wir müssen bereit sein!", so Werzinger weiter.

Spielbeginn ist am morgigen Samstag, 28. September, um 19 Uhr in der Halle 22 der Deutschen Sporthochschule Köln.

Autor:

Marc Keiterling aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.