Kleingärtner aus dem Hagedorntal und Kita Barchemhöhe feiern gemeinsam
Martinsfest mit Currywurst und Brezel

Valentina Lukin, Helmut Freund und Kita-Leitung Kerstin Glaner (v.l.) freuen sich auf den Zug am Montag. Als Dankeschön für ihr Engagement haben die Kita-Kids am Ende der Aktion immer eine selbstgebastelte Überraschung für die Kleingärtner mit dabei. Valentina Lukin, Helmut Freund und Kita-Leitung Kerstin Glaner (v.l.) freuen sich auf den Zug am Montag. Als Dankeschön für ihr Engagement haben die Kita-Kids am Ende der Aktion immer eine selbstgebastelte Überraschung für die Kleingärtner mit dabei.
  • Valentina Lukin, Helmut Freund und Kita-Leitung Kerstin Glaner (v.l.) freuen sich auf den Zug am Montag. Als Dankeschön für ihr Engagement haben die Kita-Kids am Ende der Aktion immer eine selbstgebastelte Überraschung für die Kleingärtner mit dabei. Valentina Lukin, Helmut Freund und Kita-Leitung Kerstin Glaner (v.l.) freuen sich auf den Zug am Montag. Als Dankeschön für ihr Engagement haben die Kita-Kids am Ende der Aktion immer eine selbstgebastelte Überraschung für die Kleingärtner mit dabei.
  • Foto: cHER
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Die Brezel sind bestellt, das Holz für das Martinsfeuer auf der großen Wiese der Kleingartenanlage Hagedorntal bereits fein säuberlich geschichtet. Und auch die großen Scheinwerfer, die den Schauplatz für das Martinsspiel ausleuchten sollen, stehen längst bereit. Am Montag, 12. November, ziehen die Kinder der städtischen Kita Barchemhöhe mit ihren Laternen durch die Anlage.

Seit mehr als zehn Jahren feiern Kleingärtner und Kita-Kids gemeinsam das Martinsfest. Mit einem Laternenzug, mit Brezel und Currywurst. "Die Martinsbrezel für die Gruppenkinder spendet unser Verein", freut sich Helmut Freund, Vorsitzender der Kleingärtner aus dem Hagedorntal, schon jetzt wieder auf die Reaktion der Kinder. Die süße Überraschung kommt bei den Minis an.
Das Team der Kita organisiert an seinem Stand die Verpflegung der Zugteilnehmer: Kinderpunsch, Kakao und Currywurst mit Toast lassen so gut wie keinen Wunsch offen.

Proben laufen täglich

In den Räumen der Kita an der Barchemhöhe 8 ist der bevorstehende Martinszug schon jetzt Dauerthema. Täglich wird für das szenische Spiel rund um die Mantelteilung geprobt. "Mit welchselnden Akteuren", verrät Erzieherin Valentina Lukin. Am kommenden Montag wird dann die endgültige Besetzung festgelegt. "Da gehört schon etwas Mut zu, um an dem Abend vor so vielen Menschen zu spielen", weiß die Erzieherin. Doch auch in diesem Jahr werden Bettler und der Heilige Martin die Sache mit der Mantelteilung bestens hinbekommen. Ebenso wie die Singmäuse. Die zwölf Kita-Kids haben ihr Sternenlied für den Abend längst drauf und auch das Martinslied klappt bereits aus dem effeff. Eigentlich kann am Montag also nichts mehr schiefgehen.
"Höchstens das Wetter kann uns noch einen Strich durch die Rechnung machen", so Helmut Freund. Aber davon gehen weder Kita-Kids noch Kleingärtner aus.

Es wird voll werden auf der Wiese

Bis zu 300 Teilnehmer hat der Laternenzug durch die Anlage in jedem Jahr. "Neben den 45 Kindergartenkindern, Eltern und Geschwistern kommen natürlich auch unsere Mitglieder mit Kindern, Enkeln oder sogar Urenkeln", verrät der Vorsitzende. Und auch in der Nachbarschaft wartet man schon seit Tagen auf den Aushang im Vereinsschaukasten. "Der hängt jetzt", so Helmut Freund. "Der Zug findet auch in diesem Jahr statt."
Die Initiative für die gemeinsame Aktion ging von den Kleingärtnern aus. "Wir sind damals mit der Idee an den Kindergarten herangetreten", erinnert sich Freund. Und bei Leitung und Team sind die Hagedorntaler direkt auf offene Ohren gestoßen. "Die Kinder kennen die Anlage", berichtet Kita-Leitung Kerstin Glaner. Seit September ist sie in Bedingrade tätig. "Für mich wird es mein erster Martinszug." Die Kooperation mit dem Kleingartenverein weiß sie schon jetzt zu schätzen. "Für die Kinder ist es toll, das Martinsfest so zu erleben. Sie erfahren wie wichtig es ist, mit anderen zu teilen, zu helfen und Licht in die Welt zu bringen." Und dank der Kleingärtner lernen sie die Natur kennen. Hautnah.
"So wie vor ein paar Wochen, als uns der Verein Äpfel gespendet hat", erinnert sich Valentina Lukin an die Saftaktion, das gemeinsame Backen und Einkochen mit den Kindern.
Der Martinszug des Kleingartenvereins Hagedorntal für und mit den Kindern der Städtischen Kita Barchemhöhe beginnt am Montag, 12. November, um 17 Uhr.  Die Teilnehmer treffen sich an der Kita und ziehen mit ihren Laternen von dort aus zur Anlage des KV. Auf der großen Wiese an der Lore finden Martinsspiel, Lieder und Brezelausgabe statt. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen