Beide Kettwiger Handballteams blicken nach Siegen in der Tabelle nach vorn
Endlich auch auswärts erfolgreich

Der Kettwiger SV gewann beim Solinger TB eine torreiche Partie. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Der Kettwiger SV gewann beim Solinger TB eine torreiche Partie.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die Kettwiger Handballer konnten in der Verbandsliga einen Verfolger abschütteln und hätten im Pokal fast den Favoriten geknackt. Die Reserve hatte etwas zu feiern, denn es gelang endlich der lang ersehnte erste Auswärtssieg.

Solinger TB gegen Kettwig 1. Herren 36:40
Tore: Möller 10, Käsler 7, Bing 5, Deege 5, Pfeiffer 5, Röckmann 4, Heiderich 2,
Götte, Stempel.
Beim Solinger TB entwickelte sich eine torreiche Partie. Die Hausherren probierten es mit aggressiver Deckung, wollten damit vor allem Marc Bing aus dem Spiel nehmen. Dies gelang nicht. Im Gegenteil, so klafften riesige Lücken im Solinger Abwehrverbund, in die Lennart Möller immer wieder stieß. Da wurde es den Kettwigern fast zu leicht gemacht. Am Ende konnte Möller zehn Treffer für sich verbuchen. Die erste Halbzeit sah zunächst die Gäste vorn, die aber einen Vorsprung von drei Toren nicht halten konnten. Sekunden nach Wiederanpfiff glich Solingen zum 20:20 aus. Nun fing diese intensive Begegnung von vorne an. Zehn Minuten vor dem Ende war mit 31:29 noch nichts entschieden. Dann aber zogen die Gäste gewaltig an und machten sich auf und davon. Durch Lars Pfeiffer, Jan Peter Käsler und Lennart Möller hatten sie sich schnell auf 34:29 abgesetzt. Erst als Simon Stempel das 38:32 geworfen hatte, ließen die Kettwiger wieder locker und den Gastgeber etwas näher kommen.
Durch diesen dritten Sieg im dritten Rückrundenspiel kletterte das Team auf den fünften Rang, der Appetit auf mehr macht. Zunächst aber hat Kettwig ein spielfreies Wochenende vor der Nase, da die Partie gegen Saarn bereits vorgezogen wurde.

Die Kraft reichte nicht

SG Überruhr gegen Kettwig 1. Herren 29:27
Tore: Käsler 5, Röckmann 5, Pfeiffer 4, Bing 3, Brümmer 3, Heiderich 3, Deege 2, Stempel 2.
Im Viertelfinale des Kreispokals ging es zum Oberligisten SG Überruhr. Die Kettwiger hielten wirklich gut mit und zeigten sich auf Augenhöhe. Allerdings bekamen sie im Laufe der Partie immer mehr Probleme mit dem Tempospiel der Gastgeber. Da merkte man ihnen schon die Strapazen der letzten Tage an. Die Kraft und dadurch auch die Konzentration fehlten, um dem Favoriten aus dem Wettbewerb zu stoßen.

SuS Haarzopf gegen Kettwig 2. Herren 29:35
Tore: J. Müller 12, R. Schinke 7, Roth 5, S. Schinke 4, Bach 3, Liebenau 3, Scheid.
Im siebten Versuch konnte die Reserve endlich den ersten Auswärtssieg der Saison einfahren. Beim Vorletzten SuS Haarzopf lagen die Kettwiger zunächst zurück, konnten dann durch Riccardo und Steven Schinke mit 10:9 in Führung gehen. Mit drei Treffern in Folge konnte zur Pause ein deutlicher 19:14-Vorsprung herausgeworfen werden. Nach dem Seitenwechsel kam Haarzopf nicht mehr so richtig ran und Sebastian Bach setzte mit seinem 35:29 den Schlusspunkt. Die Kettwiger haben nun bereits zehn Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge und könnten vielleicht sogar mit der oberen Tabellenhälfte liebäugeln. Ein Heimsieg gegen den Tabellendritten TV Cronenberg könnte da weiterhelfen.

So fliegts Leder

Samstag, 9. Februar
15.30 Uhr: Kettwig 2. Herren gegen TV Cronenberg, Sporthalle THG Kettwig.

Der Kettwiger SV gewann beim Solinger TB eine torreiche Partie. 
Foto: Gohl
Der Reserve gelang endlich der lang ersehnte erste Auswärtssieg. 
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen