Die GSE ermöglicht Bauernhof-Ausflüge für tierische Begegnungen
Landluft sorgt für gute Laune

Schwer zu sagen, wer nach dem Bauernhofbesuch zufriedener ist … Gabriele Sharma oder Pony Susi? Fotos: GSE
2Bilder
  • Schwer zu sagen, wer nach dem Bauernhofbesuch zufriedener ist … Gabriele Sharma oder Pony Susi? Fotos: GSE
  • hochgeladen von Beatrix von Lauff

„Ja, du bekommst auch ein Äpfelchen!“ Gabriele Sharma greift in die Tüte mit den Apfelstückchen, um Pony Susi zu verwöhnen. Die kleine Stute ist begeistert und weicht der Seniorin gar nicht mehr von der Seite. Ein Stündchen bleibt die 65-Jährige noch zu Besuch auf dem GSE-Bauernhof in Kupferdreh. Dann steigt das gut gelaunte Ausflugstrüppchen aus dem Franz Hennes-Heim wieder in den Kleinbus, um sich auf den kurzen Rückweg zu machen.
An diesem Tag sind sechs Bewohner der Pflegeeinrichtung sowie drei Mitarbeiter vom Sozialen Dienst zu Besuch auf dem Hof an der Hammer Straße, wo sie von laut schnatternden Gänsen empfangen wurden.
Seit rund zwei Jahren ermöglicht die GSE die begleiteten Ausflüge zu dem kleinen Bauernhof für Bewohner ihrer Pflegeeinrichtungen, aber auch aus Wohnheimen für Menschen mit Behinderungen. Der Hof selbst ist auch ein Wohnprojekt, und zwar ein besonderes: Acht Männer mit sozialen Schwierigkeiten leben hier relativ selbstständig und helfen bei den landwirtschaftlichen Arbeiten mit. „Das ist nicht für jeden etwas, aber diejenigen, die sich dafür entscheiden, wohnen in der Regel sehr lange auf dem Hof“, so Andreas Wartmann vom Sozialen Dienst auf dem GSE-Bauernhof.
Weil Tiere und die frische Landluft gut tun, installierte die GSE vor zwei Jahren einen großen Holz-Pavillon auf dem Hof, in dem nun regelmäßig Besucher aus anderen GSE-Einrichtungen Kaffee, Kuchen oder Gegrilltes genießen. „Viele unserer Bewohner sind sehr tierlieb und freuen sich auf die Ausflüge zum Bauernhof. Hier können Sie das Hofleben mit den Gänsen, Schafen, Hühnern und Kaninchen beobachten und kommen dabei ins Gespräch über alte Zeiten“, so Silke Schmidt vom Sozialen Dienst im Franz Hennes-Heim.
So wie Bewohnerin Maria Wippermann, die das erste Mal zu Besuch auf dem GSE-Bauernhof ist: Sie bewirtschaftete viele Jahre einen Hof an der nahegelegenen Rodberger Straße. „Wir hatten Milchkühe, Gänse, Hühner und Enten. Mein Sohn führt den Hof nun weiter“, so die 87-Jährige. Die tierischen „Stars“ auf dem GSE-Hof sind die drei Ponies Susi, Strolch und Schecki, die sich über Streicheleinheiten und Leckereien freuen. Gabriele Sharma sorgt gerne für Nachschub in Form von kleinen Apfelstückchen für die drei und strahlt dabei über das ganze Gesicht. Ob Mensch oder Tier, wer über diese Begegnung zufriedener ist, ist kaum auszumachen. Sowohl Mensch als auch Tier profitieren von den Bauernhofbesuchen.

Schwer zu sagen, wer nach dem Bauernhofbesuch zufriedener ist … Gabriele Sharma oder Pony Susi? Fotos: GSE
Autor:

Beatrix von Lauff aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.