Altes Rathaus Rellinghausen erhält Denkmaltafel

Gruppenbild mit Dame. Um Tagespflege-Leiterin Liliana Ciapka gruppieren sich (v.l.): Oliver Ottmann, Reinhard Paß, Gerhard Barnscheidt, Heribert Piel und Johannes Stoll. Fotos: P. de Lanck
2Bilder
  • Gruppenbild mit Dame. Um Tagespflege-Leiterin Liliana Ciapka gruppieren sich (v.l.): Oliver Ottmann, Reinhard Paß, Gerhard Barnscheidt, Heribert Piel und Johannes Stoll. Fotos: P. de Lanck
  • hochgeladen von Petra de Lanck

Nun hat das Alte Rathaus Rellinghausen auch offiziell eine Tafel, auf der es als Denkmal ausgewiesen wird. Von der GSE Gesellschaft für Soziale Dienstleistungen Essen liebevoll restauriert ist in dem altehrwürdigen Gebäude seit nunmehr eineinhalb Jahren eine Tagespflege untergebracht, die alten und pflegebedürftigen Menschen ein Zuhause auf Zeit bietet.

"Rellinghausen und Stadtwald - geschichtsträchtig und voller Geschichten“, so lautete der Titel der Mottowoche der Bürgerschaft Rellinghausen-Stadtwald. Geschichtliche Vorträge informierten dabei über die beiden Stadtteile und bei der Vorstellung der historischen Gebäude durfte natürlich auch das Alte Rathaus nicht fehlen. Bei den Führungen durch das heutige Denkmal waren vor allem auch viele Rellinghauser vor Ort, die einst in dem Gebäude geheiratet haben, welches lange Zeit auch Standesamt war. Viele sehr persönliche Erinnerungen sind an dieses Haus geknüpft und die Kernsanierung wurde allenorts begrüßt.
Eine Tafel erinnert nun an die bewegte Geschichte des Hauses, das lange Zeit über und über mit Efeu bewachsen war.
"Wir von der Bürgerschaft sind stolz, dass das Alte Rathaus wieder wie Phönix der Asche entstiegen ist", bringt es Johannes Stoll auf den Punkt. Auch Heribert Piel, Geschäftsführer der GSE, weiß, dass das Haus ein zentraler Ankerpunkt für die Bevölkerung ist. "Es ist inzwischen gut belegt", freut er sich.
In insgesamt zwei Gruppen können auf zwei Etagen maximal 20 Gäste untergebracht werden. Tagespflege-Leiterin Liliana Ciapka und ihr Team basteln mit den Senioren, kochen mit ihnen gemeinsam oder treiben im möglichen Rahmen mit ihnen Sport.

Zentraler Ankerpunkt für die Bevölkerung

"Den ganzen Tag zuhause zu sitzen, ist ja auch Gift für die Seele", bringt es Heribert Piel auf den Punkt.
Anlässlich des Tages der offenen Tür im Rahmen der Mottowoche konnte man im Hof des Alten Rathauses das schöne Wetter bei Würstchen vom Grill und kühlen Getränken genießen. Dazu spielten die Brentwood Skifflers und so manche Geschichte von damals über das Rathaus und den Stadtteil wurde wieder zum Leben erweckt.

Gruppenbild mit Dame. Um Tagespflege-Leiterin Liliana Ciapka gruppieren sich (v.l.): Oliver Ottmann, Reinhard Paß, Gerhard Barnscheidt, Heribert Piel und Johannes Stoll. Fotos: P. de Lanck
Bezirksbürgermeister Gerhard Barnscheidt, GSE-Chef Heribert Piel, Reinhard Paß und Johannes Stoll vom Vorstand der Bürgerschaft enthüllten die neue Denkmaltafel steht neben dem ehemaligen Haupteingang des Gebäudes an der Frankenstraße.
Autor:

Petra de Lanck aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen