Großer Erlös hilft kleinen Patienten

Anzeige
Klarinettistin Sabine Grofmeier (Mitte) mit Heike Werner von Niessen (l.) sowie Irina Kazakov von der Stiftung Universitätsmedizin Essen. (Foto: Debus-Gohl)
Den wirklich stolzen Betrag von 41.762 Euro erbrachte die Benefiz-Gala "Nessun Dorma" in der Essener Lichtburg. Das Geld kommt dem Musiktherapie-Projekt der Stiftung Universitätsmedizin zugute. Mehr als 900 Gäste lauschten dem Konzert, bei dem auch Klarinettistin Sabine Grofmeier (Mitte) mitwirkte. Unser Foto zeigt sie gemeinsam mit Heike Werner von Niessen (l.) sowie Irina Kazakov von der Stiftung Universitätsmedizin Essen. Unter der Leitung von Chefdirigent Johannes Klumpp traten das Folkwang Kammerorchester auf, ferner die Sopranistin Eva Lind und Johannes Groß von den „German Tenors“. Letzterer wagte sich, obwohl stimmlich angeschlagen, an die für die Veranstaltung namensgebende Arie „Nessun Dorma“ aus der Oper "Turandot" von Giacomo Puccini. Mit dem Erlös des Abends hilft die Stiftung kranken und schwerstkranken Patienten der Universitätskinderklinik. Kleine Patienten gaben in der Lichtburg mit „In the Jungle“ einen Einblick in das Ergebnis von Musiktherapie.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
40.903
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 31.01.2018 | 16:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.