Beim SC Werden-Heidhausen wird nun eine erfolgreiche Rückrunde angepeilt
Dem Winterwetter getrotzt

Der SC Werden-Heidhausen blickt voller Zuversicht auf die Rückrunde. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Der SC Werden-Heidhausen blickt voller Zuversicht auf die Rückrunde.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Anderswo fielen die Spiele reihenweise aus. Doch der SC Werden-Heidhausen trotzte im Löwental dem Winterwetter und trug seine Testpartien aus. Durchaus erfolgreich, beide Teams konnten überzeugend gewinnen.

SC Werden-Heidhausen I gegen TSV Einigkeit Dornap-Düssel 4:1
Der SC hinterließ zwei Wochen vor Meisterschaftsstart einen guten Eindruck. Auch der ambitionierte Tabellenzweite der Kreisliga Wuppertal-Niederberg konnte die Löwentaler nicht aufhalten. Und doch dauerte es eine gute halbe Stunde, bis Heiko Wirtz seine Farben in Front bringen konnte. Kurz vor Beendigung des ersten Durchgangs unterlief den Gästen dann noch ein Eigentor. Trainer Danny Konietzko wechselte nun Nick Hölzer und Kevin Hougardy ein, später noch Bastian Bugs und Jan Sievers. Der Gast tauschte in der Pause gleich neun Spieler aus und kam in der 52. Minute zum Anschlusstreffer. Keine zehn Minuten später hatte Marius Neef aber den alten Abstand wieder hergestellt. In der 81. Minute machte Nick Hölzer mit seinem 4:1 den Sack endgültig zu. Die Frühform scheint gut, mit Zuversicht blickt der SC dem Rest der Rückrunde entgegen. Nur noch 14 Spieltage trennen die Werdener von dem ersehnten Ziel des Aufstiegs in die Bezirksliga.

Furiose Rückrunde in Sicht?

SC Werden-Heidhausen II gegen SuS Haarzopf II 5:0
Ob man auch bei der SC-Reserve vom Aufstieg sprechen kann, müssen die ersten Partien nach der Winterpause zeigen. Die Punktabstände zu den drei Spitzenteams scheinen schon beträchtlich, doch mit einer furiosen Rückrunde könnte das Team der Trainer Benjamin Brenk und Christian Scheidgen durchaus noch näher rücken. Schon alleine deswegen, weil das beste Auswärtsteam der Liga noch jede Menge Spiele im Löwental auszutragen hat. Auch ist es dem SC als bisher einzigem Team gelungen, den Spitzenreiter aus Schönebeck zu schlagen.
Gegen eine Spitzenmannschaft der Kreisliga C aus Haarzopf gab es einen Sieg ohne Wenn und Aber. Im ersten Durchgang zahlte sich die Werdener Überlegenheit noch kaum in Toren aus, lediglich Florian Beckmannshagen konnte einmal jubeln. Nach dem Seitenwechsel und mit frischem Personal konnte das Heimteam die Partie immer mehr an sich reißen. Nach einer Stunde erhöhte Florian Beckmannshagen und Jonas Graf legte nach. Das 4:0 und das 5:0 durch Marcel Schäfer rundeten eine gelungene Vorbereitungspartie ab.

So rollts Leder

Sonntag, 10. Februar
13 Uhr: SC Werden-Heidhausen II gegen Union Velbert III, Löwental.

Der SC Werden-Heidhausen blickt voller Zuversicht auf die Rückrunde. 
Foto: Bangert
Gegen Dornap-Düssel gelang ein überzeugender Erfolg. 
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen