Wohnbau eG: Wahnsinnsprojekt zieht wie Zunder
Lustvolles in der Kirche

Wohnbereich: Beim 1. Takt auf der E-Drum fliegen die Türen auf, Bewohner wollen mehr.
8Bilder
  • Wohnbereich: Beim 1. Takt auf der E-Drum fliegen die Türen auf, Bewohner wollen mehr.
  • Foto: Schattberg
  • hochgeladen von Ingrid Schattberg

Können denn Küssen, Lieben, Tanzen, Toben in der Kirche Sünde sein? Nein! Auch Papst Franziskus ist da machtlos. Im Gegenteil: Hätte die Kirche auf Wünsche der Menschen reagiert, wären nicht historische Kirchen Opfer der Abrissbirne! Denn es geht auch anders. Die  Wohnbau eG kaufte die entweihte Lutherkirche vor circa 3 Jahren. Steckte außer Geld grandiose Ideen rein. Wir berichteten. Und jetzt?
Hereinspaziert ins Kirchengebäude. Voila! Parterre: 85 Kinderlein Jauchzen in der „KiTa am Bunten Grün“. Darüber, 1. und 2. Stock -  das diverse Wohnprojekt. 12 Apartments, mit zwei Gemeinschaftsküchen, großen Gemeinschaftsflächen, ruck zuck vermietet... 

Traumprojekt! Mit kleinen Albträumen…
Luca ist unser Aufklärer. Der Vierjährige plaudert: „Es gefällt mir hier sehr gut. Aber vorher waren wir im Provisorium; in einer Turnhalle. Jetzt bin ich in der Gruppe „Knallerbse“. Leiterin Aline Beckhaus bestätigt: „Endlich kommt Leben hier rein mit den Kids, die Gruppen heißen Gänseblümchen, Pfifferling, Zuckerrüben und Knallerbsen. Anfangs war alles eine Baustelle.  Jetzt geht es richtig los. Schön zu sehen, wie die Kinder sich wohlfühlen, die Erzieher endlich starten können. Es gab viele Bauverzögerungen! Zunächst war Einzug am 1.10.20 vorgesehen, dann 1.1.21. Klappte nicht. Ab 1.3.21 Notbetreuung. Seit 12. April 21 sind wir Gott sei Dank alle in der Kirche.“

Arndt Sauer, Betreiber und Träger der „KiTa am Bunten Grün“ resümiert: „Ich bin natürlich froh, dass wir mit der Wohnbau eG so ein Pilot-Projekt realisieren können. Vorher bereits mit Wohnbau eG das Kindercafé, Onckenstraße, öffneten. Ferner das Projekt Stadtteilentwicklung mit den Anlaufstellen. Am meisten freut mich, dass durch Wohnbau eG das Kirchen-Gebäude erhalten wurde. Der Hammer! Gemeinsam unter einem Kirchendach - Kindergarten plus Wohnen.“ Eine großartige Geschichte in der Großstadt Essen!

Keine Zweck-WG
Jonas Milker, Erzieher strahlt. Er arbeitet und wohnt seit 15. März mit Freund in der Kirche. „Es ist keine Zweck-WG sondern das Wohnprojekt stellt gemeinsam mit der KiTa Am Bunten Grün Themen wie Diversität, Nachhaltigkeit, Mülltrennung, Umweltbewusstsein und die kreative (Mit-)Gestaltung von Stadträumen in den Vordergrund. Gemeinsam mit den Kids der KiTa sollen dazu spannende Projekte realisiert werden. Wir teilen uns das Kirchenhaus und wir teilen im Wohnbereich auch gemeinsame Aktionen mit 12 Personen. Beispiel: Kaufen wir Lebensmittel, sammeln wir die Kassenbons; Ende des Monats werden die Beträge addiert, auf alle geteilt.“
Und Jonas beflügelt mit seinen weiteren genialen, frischen Ideen das Kirchenumfeld: "Erwachsene mit KiTa-Kindern, Personal, sollen das Kirchengelände rundherum begrünen. Die Außenanlagen  verschönern."

Autor:

Ingrid Schattberg aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen