Hausrotschwanz
Bauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Essen-West

8Bilder

Nachdem der größte Teil des ehemaligen Güterbahnhofs Essen-West zwischen der Hagenbeckstraße und der neu errichteten Schallschutzmauer schon vor Jahren  bebaut worden ist (Koppestraße),sind im Juli und August nun auch die letzten Gebäude des ehemaligen Güterbahnhofs  zwischen der Lärmschutzmauer und den Schienen abgerissen worden. Der schmale Streifen wurde planiert.
Ich finde diese Maßnahmen begrüßenswert, weil der Vandalismus hier überhand genommen hatte und die beiden Gebäude sogar gebrannt hatten (Foto) und baufällig waren. Auf der anderen Seite leb(t)en hier auch Fledermäuse und Hausrotschwänze. Ich bin gespannt, ob die Hausrotschwänze sich auch im nächsten Jahr wieder an diesem Ort fortpflanzen  und ihnen der schmale Streifen an der begrünten Lärmschutzmauer auch dann noch hinreichend  Brut- und  Ernährungsmöglichkeiten bietet.
Wünschenswert wäre auch,dass Experten überprüfen, ob das Anbringen von künstlichen Fledermaushöhlen an der 5,50 m hohen Lärmschutzwand als Ersatzlebensraum Sinn macht.

Autor:

Bernd Dröse aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.