Der grüne Mai-Stammtisch im essener Westen: Vom Drachenbrunnen zum Kita-Ausbau

Früher ein Drachenbrunnen - plätschernd im Innenhof des abgerissenen Jugendzenztrums - heute: Die kleine Drachenskulptur neben dem bösen Sandberg - vielleicht gibt es aber noch Rettung durch die Folkwangschule in werden.
2Bilder
  • Früher ein Drachenbrunnen - plätschernd im Innenhof des abgerissenen Jugendzenztrums - heute: Die kleine Drachenskulptur neben dem bösen Sandberg - vielleicht gibt es aber noch Rettung durch die Folkwangschule in werden.
  • hochgeladen von Walter Wandtke

Liebe Grüne und GRÜNINTERESSIERTE,
hiermit lade ich Euch herzlich zu unserem Stammtisch am 11. Mai 2016, 19:30 in die Gaststätte Nefeli, Grunertstraße-Ecke Nöggerathstr. ein.

Dieser Stammtisch ist auch gleichzeitig eine Bürgersprechstunde, wir diskutieren sehr gerne mit Bürgern des Bezirk III die stadtteilbezogenen Themen und sind für Anregungen der Bürger sehr dankbar.

Themenvorschläge:

Tagesordnung der kommenden BV (19.5.2016) mit 38 Themen.
Einige davon:
Flüchtlingsstandort Nöggerathstraße 114, Papestraße - Abriss des Drachenbrunnens?
Haltestelle Helenenstraße
Ausbau von Kitas in unserem Bezirk
Planung von Bürgerinfoständen in den nächsten Wochen.
Weitere Themenvorschläge werden gerne aufgenommen.
ch freue mich auf anregende Gespräche.
Doris Eisenmenger, Stadtteilbeauftragte
Mitglied der BV III - Fraktionsvorsitzende - stellv. Bezirksbürgermeisterin

Früher ein Drachenbrunnen - plätschernd im Innenhof des abgerissenen Jugendzenztrums - heute: Die kleine Drachenskulptur neben dem bösen Sandberg - vielleicht gibt es aber noch Rettung durch die Folkwangschule in werden.
Der Drache auf dem Trockenen - Die Adolf Wamper, Bildhauer und zeitweiliger Leiter der Folkwang-Hochschule geschaffene Skulptur steht leider nicht unter Denkmalschutz. Sicherlich nicht an diesem Drachen erkennbar doch probelematisch: Adolf Wamper hatte unter den Nationalsozialisten eine besondere Karriere gemacht - sie zählten ihn unter ihre "gottbegnadeten Liste", was ihn als unabkömmlich für den Kriegseinsatz auszeichnete. Arno Breker oder Josef Thorak zählten NS-Monumentalkünstler zu seinen guten Frenude
Autor:

Walter Wandtke aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.