Kurz nach vorgetäuschtem Anschlag
Schmierereien an der Windmühle Fröndenberg

Landrat Michael Makiolla zeigte sich nach den Vorkommnissen an der Fröndenberger Windmühle empört.
  • Landrat Michael Makiolla zeigte sich nach den Vorkommnissen an der Fröndenberger Windmühle empört.
  • Foto: Linda Peloso – Kreis Unna
  • hochgeladen von Uwe Petzold

Anfang der Woche war es ein vorgetäuschter Anschlag mit weißem Pulver, am heutigen Donnerstag, 12. März tauchten Schmierereien auf. Der Treffpunkt Windmühle in Fröndenberg wurde innerhalb kürzester Zeit mehrfach das Ziel von bislang unbekannten Straftätern. Landrat Michael Makiolla ist empört und unterstreicht: "Derartige Anfeindungen nehmen wir nicht einfach so hin."

Im Treffpunkt Windmühle und damit in einer Einrichtung des Kreises Unna war am Montag, 9. März ein Brief mit weißem Pulver eingegangen. "Dieser Brief löste nicht nur einen großen Einsatz von Polizei und Feuerwehr aus, sondern war vor allem eines: eine furchteinflößende Situation für meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort", erklärt Landrat Michael Makiolla. Bis sich das Pulver schlussendlich als harmlos herausstellte, mussten sie bange Stunden durchleben.

Staatsschutz ermittelt

Am Donnerstag, 12. März wurden dann großflächige Schmierereien an der Außenwand der Einrichtung festgestellt, die eigentlich ein Treffpunkt für Kinder und Jugendliche sowie Menschen jeden Alters des gesamten Mühlenbergs ist. Selbstverständlich hat der Kreis Unna auch diese Straftat sofort angezeigt. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Staatsschutz eingeschaltet, weil sich unter den Schmierereien auch ein Hakenkreuz befand.

Kein Platz für Anfeindungen

"Ich stelle mich ausdrücklich hinter meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Stadtteileinrichtung für Kinder, Jugendliche und Familien auf dem Mühlenberg hervorragende Arbeit leisten. Einen Anschlag auf unsere Einrichtung vorzutäuschen und Schmierereien anzubringen, das geht nicht als schlechter Scherz durch. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt nach den Tätern", sagt Landrat Michael Makiolla und macht eines ganz deutlich: "Im Kreis Unna und auf dem Fröndenberger Mühlenberg ist kein Platz für derartige Anfeindungen."

Autor:

Uwe Petzold aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen