Unterwegs in fernen Galaxien

Die Ausstellung der von den Kindern gestalteten Planeten, Raumschiffe  und mehr rund ums All sind noch eine Woche lang im evangelischen Jugendheim an der Schonnebecker Straße 25 zu bewundern. Foto: Gerd Kaemper
3Bilder
  • Die Ausstellung der von den Kindern gestalteten Planeten, Raumschiffe und mehr rund ums All sind noch eine Woche lang im evangelischen Jugendheim an der Schonnebecker Straße 25 zu bewundern. Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von silke sobotta
Wo: Gemeindezentrum Rotthausen, Schonnebecker Str. 25, 45884 Gelsenkirchen auf Karte anzeigen

„Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise“, so kennt man die Beschreibung des Alls aus dem Fernsehen.

Wie es wirklich ist, erforschten 17 Kind im Alter von sechs bis zehn Jahren in den Ferien.
Vier Tage lang beschäftigten sich die Kinder unter Anleitung von Sandra Erdmann mit dem Projekt „Ferne Galaxien ... unendliche Weiten“.

Blick in den nächtlichen Sternenhimmel

Ein Blick in den nächtlichen Sternenhimmel regte zum Träumen und zur Entfaltung der Fantasie an. Und so begeisterten sich die Kinder für unendliche Weiten, Sternenbilder, Planeten und mehr.
Mit unterschiedlichen Materialien und Elementen konnten sie kreativ ihre Ideen umsetzen und das im zweidimensionalen Raum. Dazu zählten Comics, Collagen und Farbwelten mit einem unerschöpflichen Spektrum an Möglichkeiten.
Zusammen überlegten die Teilnehmer des Workshops, was aus den zur Verfügung gestellten Materialien hergestellt werden kann. Wie stelle ich mir den Weltraum vor? Die Kinder konnten ihre Fantasie einsetzen und eigene Ideen für einen Planeten entwickeln, in dem sie mit unterschiedlichen Materialien wie Stoff, Leder, Papier, Draht, Aluminium oder auch Kleister arbeiteten.
Dabei gingen sie den Fragen nach: Wie sieht mein Planet aus? Welchen Lebensraum gibt es dort? Wie sind die Landschaften aufgebaut? Gibt es Wasser oder Lava-Berge? Wer lebt auf all den bunten, glitzernden, verrückten Planeten? Welche Lebensform gibt es dort zu entdecken?

Mit Luftballons und Pappmaché

Mit Luftballons und Pappmaché wurden die Planeten plastisch ausgeformt. Zudem wurden Aliens entworfen, die dort ihr Unwesen treiben. Die Ausstellung der von den Kindern gestalteten Planeten, Raumschiffe und mehr rund ums All sind noch eine Woche lang im evangelischen Jugendheim an der Schonnebecker Straße 25 zu bewundern, so dass sich ein jeder in die unendlichen Weiten des Weltraums entführen lassen kann. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen