"Klima Challenge Ruhr" - Spielphase beginnt am 9. März
Punkte sammeln fürs Fördergeld

Für einen guten Start des Ücki-Muli bei der Klima-Challenge Ruhr werben die Mitarbeiter des Wissenschaftsparks. Jeder kann sich jetzt registrieren und das kostenfreie Lastenrad für Ückendorf in dem innovativen regionalen Klimaschutz- Wettbewerb tatkräftig nach vorn bringen. Foto: Wissenschaftspark, Dn Br / Shutterstock.com
  • Für einen guten Start des Ücki-Muli bei der Klima-Challenge Ruhr werben die Mitarbeiter des Wissenschaftsparks. Jeder kann sich jetzt registrieren und das kostenfreie Lastenrad für Ückendorf in dem innovativen regionalen Klimaschutz- Wettbewerb tatkräftig nach vorn bringen. Foto: Wissenschaftspark, Dn Br / Shutterstock.com
  • hochgeladen von silke sobotta

Gemüse für Kindergartenessen aus dem eigenen Garten, energieeffiziente LED-Beleuchtung für Trainingsräume oder ein Repair-Cafe im Stadtviertel: Ideen für Nachhaltigkeit gibt es viele.

54 Teams aus 19 Kommunen nehmen an der "Klima Challenge Ruhr" des Regionalverbandes Ruhr (RVR) teil und wollen Geld für ihre grünen Projektideen erspielen. Insgesamt stehen 100.000 Euro Fördergeld zur Verfügung.
Um Förderung zu erhalten, brauchen die Teams die Unterstützung der Bürger. Diese können im Internet ihr Lieblingsprojekt auswählen, sich auf der Website registrieren und in der Spielphase vom 9. März bis 6. April Punkte für ihren Favoriten sammeln.
Punkte kommen zusammen, wenn ein Unterstützer im Alltag klimafreundlich handelt und dies in seinem Spieler-Account postet. Klimafreundliche Aktionen sind zum Beispiel, wenn jemand mit dem Rad fährt, das Licht beim Verlassen eines Raumes ausmacht oder beim Einkauf auf Plastik verzichtet.
Weitere Beispiele stehen auf der Webseite. Je mehr Punkte auf dem Konto eines Projekts eingehen, umso höher ist die Fördersumme. Die Spieler-Registrierung ist ab sofort möglich.

Eine Gelsenkirchener Idee: Das Ücki-Muli

Im Kreativquartier Ückendorf und rund um den Wissenschaftspark tobt das wahre Leben: Damit die Dinge des Alltags - zum Beispiel Kunstwerke, Aktenordner, Großeinkäufe mit oder ohne Kleinkinder - klimafreundlicher und schneller als im Auto hin- und her gekarrt werden können, wäre ein elektrisches Lastenfahrrad toll.
Jeder sollte so einen elektrischen Lastesel kostenlos am „Subversiv“ an der Bochumer Straße ausleihen können, so die Idee des Teams aus dem Wissenschaftspark und dem Stadtteilbüro Bochumer Straße. Jetzt ist das „Ücki-Muli“ als Projekt Nummer 74 bei der Klima-Challenge Ruhr am Start und sucht unter dem Motto „Gemeinsam grüner unterwegs“ tatkräftige Unterstützer.
Immer dann, wenn man in seinem Alltag klimafreundlich handelt, postet man diese Aktion als Klimatipp in seinen Spieler-Account auf ruhr2022.de. Was nicht in die Kategorien „Mobilität“, „Energie“, „Konsum und Leben“ passt, kann man in der Kategorie „Inspiration“ mit den anderen Spielern teilen. Jeder Post geht mit einem Punkt auf dem Konto des Ücki-Muli ein: Je mehr Punkte es werden, umso höher fällt die Förderung aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen