Heimatverein Goch lässt Tradition wieder aufleben
600 begrüßen den Nikolaus

27Bilder

Eine wunderschöne Tradition wird in Goch fortgeführt: Für den gestrigen Donnerstag hatte der Heimatverein Goch den heiligen Nikolaus eingeladen. Pünktlich um 18 Uhr traf der hohe Besuch auf einem Boot der DLRG Goch an der Nierswelle ein!

Goch. Die Organisatoren hatten für die Kindergarten- und Grundschulkinder mit Unterstützung der Sparkasse, der Stadtwerke sowie einigen Gocher Einzelhändlern ein stimmungsvolles Programm erarbeitet. "Das war ein toller Erfolg, es waren unglaublich viele Kinder und Erwachsene gekommen", freut sich Engeline Aymans, die gemeinsam mit Barbara Kirchberg van Gulik das Event organisiert hatte.

Im Innenhof des Rathauses hatten sich anschließend circa 600 Besucher eingefunden. "Wir hatten 200 Stiefel eingesammelt, die unsere Helfer verteilten. In einem schönen Zelt konnten die Kinder mit dem Nikolaus sprechen und sich auch mit ihm fotografieren lassen und auch der schwarze Pitt hatte für jeden ein gutes Wort gehabt."

Es gab außerdem einen Glühweinstand für die Großen und für die Kinder alkoholfreien Punsch. "Wir werden diese Tradition nun fortführen," berichtet Engeline Aymans und ergänzt: "Wir hatten ganz tolle Unterstützung. Neben der DLRG war die Feuerwehr mit Pechfackeln vor Ort und deren Musikzug begleitete den Abend musikalisch." 

Zu den Aufgaben und Zielen des Gocher Heimatvereins gehört natürlich die Erforschung der Heimatgeschichte, aber auch die Pflege von Brauchtum. Deshalb hat er in diesem Jahr eine wunderschöne Tradition wieder aufleben lassen, an die sich ältere Gocher sicherlich erinnern werden.

Achtung: Neun Stiefel blieben übrig. Diese können zeitnah beim Kulturbüro abgeholt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen