Quarantäne-Anordnungen sind ausgesprochen worden
Corona-Fälle im Gocher Rathaus

Einige Mitarbeiter aus der Gocher Stadtverwaltung müssen in Quarantäne.
  • Einige Mitarbeiter aus der Gocher Stadtverwaltung müssen in Quarantäne.
  • Foto: Archiv-Foto: Stadt Goch
  • hochgeladen von Lokalkompass Kleve

"Zwei Mitarbeiter der Stadtverwaltung Goch sind positiv auf COVID-19 getestet worden," meldet bereits gestern Stadtsprecher Torsten Matenaers.

Alle Kategorie 1 – Kontakte sind nun identifiziert, die entsprechenden Quarantäne-Anordnungen wurden ausgesprochen. Sie gilt auch für die Mehrzahl der Besucher des Bau- und Planungsausschusses der Stadt Goch am Mittwoch, den 25. November. Beide infizierten Kollegen haben an dieser Sitzung im Ratssaal teilgenommen.
Es galten dort sämtliche Vorgaben zum Infektionsschutz: Alle Sitzplätze haben einen Mindestabstand von 1,5 Metern, es gab Trennwände aus Plexiglas und auch die Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung galt vor, während und nach der Sitzung. Trotzdem haben Gesundheits- und Ordnungsamt die Quarantäneanordnungen vorsorglich ausgesprochen. Aufgrund des zeitlichen Zusammenhangs der Erkrankung eines Kollegen kann theoretisch nicht ausgeschlossen werden, dass er sich im Verlauf der Sitzung bei dem zu diesem Zeitpunkt womöglich bereits infizierten Kollegen angesteckt hat. Um eine umfassende Klärung des Infektionsgeschehens zum Schutz Dritter zu gewährleisten, wird diese Annahme der Kontaktnachverfolgung zugrunde gelegt.
Alle diejenigen Teilnehmer der Sitzung wurden als Kategorie 1 – Kontakte gewertet, die über die gesamte Dauer teilgenommen haben oder nicht durch eine FFP2 – Maske besonders geschützt waren. Da von den Quarantäne-Anordnungen auch Mitglieder des Rates der Stadt Goch betroffen sind, wurde der Jugendhilfeausschuss gestern Abend vorsorglich abgesagt und verschoben.
Für sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vermögensbetriebes der Stadt Goch musste eine Quarantäne bis zum Ende der kommenden Woche ausgesprochen werden. Der Dienstbetrieb geht dort eingeschränkt weiter. Die übrigen Fachbereiche und Abteilungen der Stadtverwaltung Goch arbeiten in gewohntem Umfang, auf sie hat das Infektionsgeschehen keine Auswirkungen.
Die Stadt Goch trifft derzeit Vorkehrungen, dass der Zutritt zu den Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse künftig nur noch mit FFP 2 – Masken möglich sein wird. Ziel ist, die Teilnehmer und Besucher noch intensiver vor einer Infektion mit dem Corona-Virus zu schützen.

Autor:

Lokalkompass Kleve aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen