Gocherin hatte starke Argumente
Lilith Boßmann fährt nach Berlin

Lilith Boßmann (16) aus Goch hat erfolgreich im Landtag debattiert. Foto: privat
  • Lilith Boßmann (16) aus Goch hat erfolgreich im Landtag debattiert. Foto: privat
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

Beim Landesfinale von „Jugend debattiert“ sind im Plenarsaal des Landtags die Landessieger NRW ermittelt worden. Es siegten Lilith Boßmann aus Goch vor Hanna Voßen aus Geilenkirchen (Jahrgangsstufen 8 – 9/10) und Lia Schöneweiß aus Köln vor Louis Kruse aus Waltrop (Jahrgangsstufen 10/11 – 13).

GOCH/DÜSSELDORF. Die beiden Debattensieger und die jeweils Zweitplatzierten vertreten NRW nun bei der Qualifikation zur Bundesebene in Berlin. Dort werden sich am 22. Juni die acht besten Debattanten aus ganz Deutschland im Bundesfinale gegenüberstehen. Als Preis für den heutigen Erfolg erhalten alle vier Sieger ein fünftägiges intensives Rhetorik-Training, das sie gemeinsam mit den Siegern der anderen Bundesländer auf die Bundesebene des Wettbewerbs vorbereitet.

Rund 46.000 Schüler in über 240 Schulen haben sich im laufenden Schuljahr in NRW im Rahmen einer Unterrichtsreihe an Jugend debattiert beteiligt. Für das Landesfinale hatten sich jeweils vier Schüler aus den Jahrgangsstufen qualifiziert. Themen der Debatten waren „Sollen in der Europäischen Union alle Schüler weiterführender Schulen für mindestens ein halbes Jahr in einem anderen EU-Staat zur Schule gehen?“ und „Sollen bei Wahlen zum NRW-Landtag die Parteien verpflichtet werden, auf den Landeslisten gleich viele Frauen und Männer als Kandidaten aufzustellen?“

„Andere Meinungen zu respektieren, ist eine Fähigkeit, die man nicht früh genug lernen kann. In unserer Demokratie, aber auch in Schule und Arbeitswelt ist das unabdingbar. Im Debattentraining kann das jeder lernen. Es verbessert nicht nur kommunikative Fähigkeiten, sondern stärkt auch die Persönlichkeit und das Demokratieverständnis“, zeigt sich Frank J.-Weise, Vorstandsvorsitzender der Hertie-Stiftung, von dem Projekt überzeugt.

Klare Regeln

Dabei halfen klare Regeln: Pro Debatte vier Schüler, eine Streitfrage, 24 Minuten Dauer. Inhalte und Argumente zum Thema mussten sitzen, denn wer Pro oder Contra vertrat, wurde erst kurz vor dem Wettbewerb ausgelost. Mit Jugend debattiert wollen die beteiligten Stiftungen Schüler aller Schularten ab Klasse 5 ermutigen, durch Debattentraining ihre sprachliche, politische und persönliche Bildung zu verbessern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen