Katharina Eßer als neue Pfarrerin der Stadtkirchengemeinde eingeführt

Am Reformationstag ist Pfarrerin Katharina Eßer (untere Reihe, 3. v. links) in einem Festgottesdienst in der Johanniskirche am Hagener Markt von Superintendentin Verena Schmidt (untere Reihe, 3. v. rechts) feierlich eingeführt worden.
2Bilder
  • Am Reformationstag ist Pfarrerin Katharina Eßer (untere Reihe, 3. v. links) in einem Festgottesdienst in der Johanniskirche am Hagener Markt von Superintendentin Verena Schmidt (untere Reihe, 3. v. rechts) feierlich eingeführt worden.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Seit dem 1. Oktober gehört Pfarrerin Katharina Eßer zum Pfarrteam der Ev.-Luth. Stadtkirchengemeinde Hagen. Am Reformationstag ist sie in einem Festgottesdienst in der Johanniskirche am Hagener Markt von Superintendentin Verena Schmidt feierlich eingeführt worden. „Die Einführung von Katharina Eßer macht diesen Tag zu einem besonderen; auch wenn er das aus protestantischer Sicht längst ist“, so Verena Schmidt zu Beginn des Gottesdienstes, mit dem die Stadtkirchengemeinde zugleich den 500. Jahrestag der Reformation feierte.
Das Jubiläum stellt auch Katharina Eßer in ihrer Predigt ins Zentrum. Mit einer deutlichen Blickrichtung: „In dem großen Diskurs über Reformation, der uns schon das ganze Jahr über begleitet, dürfen wir nicht verpassen, ernst zu machen, was Reformation ist: selbst denken, selbst hinhören und selbst handeln.“ Genau dazu seien die Menschen in ihrer evangelischen Freiheit in die Pflicht genommen. Die entscheidenden Fragen auch dem 31. Oktober 2017 im Blick zu halten - das sei das Wagnis. „Bauen wir um und begegnen den Menschen außerhalb der Mauern“, so der Appell der jungen Pfarrerin, die ab Dezember gemeinsam mit ihrer Familie im Pfarrhaus an der Markuskirche leben wird. „Ich freue mich darauf, unsere neue Gemeinde mit allen Orten und Begegnungen neu zu entdecken“, sagt sie.
Die letzten fast 15 Jahre hat die fünfköpfige Familie in Hamm verbracht. Dort arbeitet Katharina Eßers Mann als Arzt und wird das auch weiterhin tun. „Wir freuen uns, dass die Familie mitten in der Gemeinde wohnen wird. Das wird der Gemeinde gut tun“, so Verena Schmidt.
Geboren wurde Katharina Eßer 1977 in Leipzig. Die besondere politische Situation der Zeit an dem Ort habe ihre Jugend und so manche Gedanken bis heute geprägt. "Musik war dabei immer eine Möglichkeit, Freiheit zu denken und zu leben", so die Pfarrerin.

Am Reformationstag ist Pfarrerin Katharina Eßer (untere Reihe, 3. v. links) in einem Festgottesdienst in der Johanniskirche am Hagener Markt von Superintendentin Verena Schmidt (untere Reihe, 3. v. rechts) feierlich eingeführt worden.
"In dem großen Diskurs über Reformation, der uns schon das ganze Jahr über begleitet, dürfen wir nicht verpassen, ernst zu machen, was Reformation ist: selbst denken, selbst hinhören und selbst handeln", so Katharina Eßer in ihrer Predigt.
Autor:

Lokalkompass Hagen aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen