Gebäude und Ausstattung auf dem neuesten Stand
Hans-Böckler-Berufskolleg in Haltern am See feiert Wiedereröffnung

Landrat Cay Süberkrüb beim Rundgang durch das neue Gebäude. An digitalen Arbeitsplätzen können Lehrer über ein interaktives Board und mithilfe von Tablets oder Dokumenten-Kameras den Unterricht gestalten.
3Bilder
  • Landrat Cay Süberkrüb beim Rundgang durch das neue Gebäude. An digitalen Arbeitsplätzen können Lehrer über ein interaktives Board und mithilfe von Tablets oder Dokumenten-Kameras den Unterricht gestalten.
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Haltern. Nach zwei Jahren umfangreichen Sanierungsarbeiten hat das Hans-Böckler-Berufskolleg seinen Standort in Haltern am See offiziell wiedereröffnet. Bei einer Feierstunde präsentierte das Berufskolleg sein saniertes Gebäude und die modernisierte Ausstattung. Die Baumaßnahmen blieben im Kosten- und Zeitrahmen, sodass das Berufskolleg nach den Sommerferien früher als geplant seinen laufenden Betrieb aufnehmen konnte. Das Ende der Sanierungsarbeiten war ursprünglich für Herbst 2018 vorgesehen.

"Bildung ist der Schlüssel, um sein Leben eigenständig zu gestalten. Darum investieren wir gerne in Wissen und Ausbildung", sagte Landrat Cay Süberkrüb. Ein modernes Lernumfeld sei eine wichtige Voraussetzung, um wettbewerbsfähige Fachkräfte für Unternehmen und Wirtschaft hervorzubringen. Rund vier Millionen Euro investierte der Kreis Recklinghausen in die Sanierung der Außenfassade, des Kellergeschosses, der Elektrik, der Fenster und Sanitäranlagen, ebenso wie in die Labore für die Zahntechniker und die Lüftungsanlagen. Drüber hinaus wurde das Berufskolleg mit modernster digitaler Technik ausgestattet. Beispielsweise besitzt nun jedes Klassenzimmer einen digitalen Lehrerarbeitsplatz, bei dem der Lehrer über ein interaktives Board und mithilfe von Tablets oder Dokumenten-Kamera seinen Unterricht gestalten kann. Fördergelder erhielt das Bauprojekt aus der NRW-Landesinitiative "Gute Schule 2020". "Unser neues Gebäude ist schön, funktional und technisch auf dem neuesten Stand. Mit der Dependance möchten wir unseren Teil dazu beitragen, die Attraktivität der Stadt Haltern und der Region zu steigern", freute sich Schulleiter Wolfgang Großer.

"Unser neues Gebäude ist schön, funktional und technisch auf dem neuesten Stand. Mit der Dependance möchten wir unseren Teil dazu beitragen, die Attraktivität der Stadt Haltern und der Region zu steigern."

Während der Sanierungsarbeiten musste für die Schüler des Hans-Böckler-Berufskollegs eine Interimslösung gefunden werden. Mithilfe der Stadt Haltern konnten kurzfristig die nicht mehr genutzten Räume der Martin-Luther-Grundschule für die rund 600 Berufsschüler zur Verfügung gestellt werden. "Dass wir das Projekt in einem so guten Zusammenspiel geschafft haben, ist ein kleines Wunder. Das haben wir vor allem auch der Stadt Haltern am See zu verdanken. Das ist nicht selbstverständlich", sagte Landrat Cay Süberkrüb. Bürgermeister Bodo Klimpel ergänzte: "Natürlich begrüßen wir es sehr, dass den Schülern hier in Haltern gute Bildung geboten wird. Ich bin dem Kreis für sein Engagement sehr dankbar, denn das Hans-Böckler-Berufskolleg ist ein großer Standortfaktor für unsere Stadt."

Thomas Kull von der NRW Bank betonte den reibungslosen Ablauf vom Förderantrag bis hin zur Umsetzung: "Die Genehmigung des Förderantrages verlief wirklich schnell. Wir freuen uns, dass wir mit dem gemeinsamen Programm ‚Gute Schule 2020‛ in die Zukunft Nordrhein-Westfalens investieren konnten. Uns ist wichtig, dass die Mittel auch in die Digitalisierung der Schule miteingeflossen sind." Die NRW Bank ist Partner des Förderprogramms "Gute Schule 2020" und fördert mit insgesamt zwei Milliarden Euro den Ausbau der Schulen in Nordrhein-Westfalen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen