Ausflug in die Natur vor der Haustür begeistert Kinder und Erwachsene
Vogel-Expedition mit dem NABU

Keine Angst vor großen Tieren. Bei der Expedition durften die Kinder die Greifvögel auch selbst einmal halten. Bei Finn und Wüstenbussard Merlin stimmte die Chemie sofort!
11Bilder
  • Keine Angst vor großen Tieren. Bei der Expedition durften die Kinder die Greifvögel auch selbst einmal halten. Bei Finn und Wüstenbussard Merlin stimmte die Chemie sofort!
  • Foto: Antje Bücker
  • hochgeladen von Antje Clara Bücker

Der NABU-Haltern und die Falkner Uta Wittekind und Rainer Erdinger vom Zeittunnel Wülfrath nahmen Kinder und Eltern mit auf eine Expedition der ganz besonderen Art. Zusammen gingen sie bei einer Wanderung der Frage nach: Welche Vögel leben in unserer Region, welche Bedingungen benötigen sie und was kann man selbst tun, um sie zu schützen?

"Raus an die frische Luft" ist nicht nur bei schönem Wetter eine gute Idee. Am Samstag aber lockte die Sonne die Halterner in Scharen aus dem Haus. Dass die Seestadt reichlich Wanderwege durch die Haard und die Hohe Mark zu bieten hat, ist ja bekannt. Wer hier in Halterns herrlicher Umgebung sonst noch wohnt, dagegen eher nicht. 

Schon beim Treffen auf dem Waldparkplatz am Annaberg stellten die ersten Vögel sich vor. Ein riesiger Schwarm Kraniche überflog die Wandergruppe mit lauten Rufen und stimmte Erwachsene und Kinder ein auf das, was noch kommen sollte. Sehnsüchtig erwartet wurden nämlich nicht nur die fachkundigen Begleiter der Wanderung, sondern vor allem ihre Schützlinge Merlin, Hanni, Miss Cilly und Elvis.

Der imposante Wüstenbussard Merlin ließ die Kinder ganz nah an sich heran und zeigte auf seine Weise, wie großartig, respekteinflössend und doch auch liebenswert seine Art ist. Etwas zurückhaltender aber nicht weniger bewundernswert kam Schleiereule Hanni daher. Die gefiederte, junge Dame ist von Natur aus eher nachtaktiv und war am frühen Samstagnachmittag wohl noch nicht ganz ausgeschlafen, so dass sie sich lieber an Pfleger Rainer Erdinger kuschelte. Die beiden Weißgesichteulen Elvis und Miss Cilly verbreiteten mit ihrem niedlichen Äußeren einen echten Kuscheltiercharme. Aber auch sie sind kleine Räuber, die im Kreislauf der Natur eine wichtige Funktion erfüllen.

Zwei Stunden lang erfuhren die Kinder und ihre Eltern von den beiden Falknern und den NABU-Mitgliedern Christian Lynen und Carola de Marco viel Wissenswertes und Interessantes über die Natur vor der eigenen Haustür und ihre gefiederten Bewohner.

Autor:

Antje Clara Bücker aus Haltern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.