Halterner Judoka beim Senioren-Cup 2019 in Bochum
Thomas Schmeling und Thomas Leppert beim Senioren-Cup vorn

Thomas Schmeling (Platz 3) bei der Siegerehrung in Bochum.
2Bilder
  • Thomas Schmeling (Platz 3) bei der Siegerehrung in Bochum.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Antje Clara Bücker

Ende März fand der Senioren Cup der Judoka 2019 in Bochum statt. Viele über-dreißig-jährige Sportler nutzen dieses Turnier als Generalprobe für die Deutschen Meisterschaft Ü30 , die dieses Jahr am 13.04.2019 in Maintal stattfinden wird.  Zahlreiche Judoka aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland traten jetzt in Bochum an, um ihr sportliches Können unter Beweis zu stellen.

Haltern/Bochum
In diesem Jahr waren mit Thomas Schmeling und Thomas Lepper gleich zwei Halterner Judoka vertreten.Thomas Schmeling trat in der Altersklasse Ü50 bis 107,4 kg an. Der erste Kampf ging gegen Guido Bars vom SV Justitia Berlin. Thomas konnte den Kampf lange offen gestalten, unterlag jedoch zum Ende der Kampfzeit mit einer Wazari-Wertung (1/2 Wertung) seines Gegners.
Im zweiten Kampf stand er dem Niederländer Rob Kroonen gegenüber. Kroonen als 2-facher Gewinner der Dutch Police Championships und Dritter der World Police Championships füllte seine Favoritenrolle klar aus und konnte Thomas nach zwei Minuten mit seiner Spezialtechnik, dem Ashi-guruma (Bein-Rad) mit einer klaren Ippon-Wertung (volle Wertung) werfen.
Thomas Schmeling belegte somit den dritten Platz und konnte sich mit dieser Leistung für die Ü30-DM in Maintal qualifizieren.

 
Thomas Leppert hatte bei seinem Debüt im Wettkampfgeschehen bereits Pech bei der Einteilung der Gewichtsklassen. Da in seiner Altersklasse Ü45 mit ihm nur ein weiterer Kämpfer angetreten war, wurde die Gewichtsklasse +90 Kg mit der Altersgruppe Ü 40 zusammengefasst. Gekämpft wurde in zwei Gruppen. Leppert musste gegen den Berliner Jens-Peter Bischof vom Judoclub Randori Berlin antreten. Der mehrfache Deutscher Meister und Weltmeister der Veteranen spielte seine Routine aus und ließ Leppert keine Chance. Gegen den zweiten Gegner, Lars Grimm, vom Verein Mettmann Sport e.V. lief es deutlich besser. Der Halterner konnte sich eine Wazari-Wertung (1/2 Wertung) erarbeiten, die sein Gegner aber ausgleichen konnte. Schlussendlich wurden Thomas Leppert zwei Bestrafungen (Shido) zum Verhängnis, so dass er den Kampf nach Ablauf der Zeit verlor. Dennoch konnte er das Turnier mit einem fünften Platz beenden.

Thomas Schmeling (Platz 3) bei der Siegerehrung in Bochum.
Thomas Leppert vom Halterner Judo-Club 66.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen