Pastor Andreas Lamm wird neuer Chef der Pfarrei St. Peter und Paul

Der zukünftig neue Chef der Pfarrei St. Peter und Paul, Pfarrer Andreas Lamm
  • Der zukünftig neue Chef der Pfarrei St. Peter und Paul, Pfarrer Andreas Lamm
  • hochgeladen von Hans-Georg Höffken

Der Bischof von Essen, Franz-Josef Overbeck, hat Andreas Lamm, der bereits seit dem vergangenen Sommer in Hattingen tätig ist, beauftragt, als Stadt-Pfarrer die Leitung der Pfarrei zu übernehmen.  Das teilte jetzt die Pressestelle des Bistums Essen mit.

Nach dem Weggang von Pfarrer Winfried Langendonk übernahm zuerst Weihbischof Ludger Schepers am 16.09.2018 in der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul die Gemeinde vorübergehend als Pfarradministrator, also als vorübergehender Chef.

„Ich bin für alle in der Gemeinde für eine gewisse Zeit jetzt der Wegbegleiter“, sagte Weihbischof Schepers Mitte September in seiner Predigt anlässlich seiner Amtseinführung in Hattingen. Er dankte gleichzeitig allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Ehrenamtlichen und Engagierten in der Gemeinde.

Pastor Lamm, der bisher die "rechte Hand" vom Pfarradministrator war, wird am 17. März 2019 offiziell neuer Stadt-Pfarrer der Pfarrei St. Peter und Paul.

Bevor Pastor Lamm nach Hattingen versetzt wurde, war er sieben Jahre in der Gemeinde St. Lamberti in Gladbeck tätig. Inzwischen verstärkt auch Pastor Oliver Laubrock die Hattinger Gemeinde. Er kommt ebenfalls aus Gladbeck.

Weihbischof Schepers wird den 39-jährigen Lamm am Sonntag, 17. März 2019, um 16 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in sein neues Amt als Pfarrer einführen und sich zugleich als Pfarradministrator verabschieden.

Bischof Overbeck dankt Weihbischof Schepers für seinen Dienst als Pfarradministrator, den er während der vergangenen Monate zusätzlich zu seinen Aufgaben als Bischofsvikar übernommen hatte. Gleichzeitig freut sich Overbeck über die Bereitschaft von Pastor Andreas Lamm, die Leitungsaufgabe der Pfarrei zu übernehmen, und wünscht ihm hierzu viel Freude und Gottes Segen.

Pfarreientwicklungsprozess wird umgesetzt
Sinkende Kirchensteuereinnahmen und immer weniger Katholiken und Priester erforderten bereits 2015 den Beginn eines Pfarreientwicklungsprozesses, der mit teils einschneidenden Maßnahmen ein zukunftsweisendes aktives Gemeindeleben bei auch einer sinkenden Zahl pastoraler Mitarbeiter gewährleisten soll. Mit den angestrebten Maßnahmen soll die Pfarrei bis zum Jahr 2030 auch einen ausgeglichenen Haushalt aufstellen können.

Erklärung :
Zur Pfarrei St. Peter und Paul zählen ca. 16.800 Katholiken mit sieben katholischen Kirchen. Es gibt zwei katholische Seniorenheime und fünf katholische Friedhöfe. St. Peter und Paul ist flächenmäßig die siebtgrößte Pfarrei des Bistums Essen. Mit 30,8 Prozent sind die Katholiken die zweitgrößte Religionsgemeinschaft der Hattinger Bevölkerung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen