FDP Hemer
Digitaler Bürgerstammtisch der FDP Hemer zum Thema "Leitbild und Ziele des Stadtsportverbandes Hemer"

Erneut musste der traditionelle "Liberale Bürgerstammtisch" digital stattfinden. Als Gäste konnte die Ortsvorsitzende Andrea Lipproß diesmal die beiden Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Hemer begrüßen. Klaus-Peter Uhlmann und Christian Ritter informierten die mehr als ein Dutzend Teilnehmer und Teilnehmerinnen unter dem Titel "Stadtsportverband Hemer - Leitbild und Zielsetzungen" nicht nur über die Strukturen im Sport, über die aktuellen Aufgaben des Stadtsportverbandes, sondern formulierten auch ihre persönlichen Ziele für die nächsten Jahre.

Die beiden Vorsitzenden berichteten, dass sowohl alle Vereine, die Sportstätten in Hemer nutzen oder ein allgemeines Sportangebot unterbreiten, Mitglied im Sportverband Hemer werden können. Die Mitgliedschaft ist für die Vereine freiwillig, bietet jedoch eine Menge Vorteile. Der Stadtsportverband sieht sich als Bindeglied der sporttreibenden Vereine zur Verwaltung und Politik und stellt mit Christian Ritter auch ein beratendes Mitglied im Sportausschuss der Stadt Hemer. Darüber hinaus initiiert er Projekte und akquiriert Fördergelder. Aktuell sind im Stadtsportverband Hemer etwas mehr als 40 Vereine mit fast 8.000 Mitgliedern organisiert. Auf Nachfrage von Peter Brand führte Christian Ritter aus, dass die Mitgliederzahlen in den Vereinen bereits vor der Corona-Pandemie leicht rückläufig waren, sich dieser Trend aber in den letzten 2 Jahren verstärkt habe.
Der 1. Vorsitzende Klaus-Peter Uhlmann fasst das Leitbild in einem Satz wie folgt zusammen: "Wir wollen uns nicht einigeln, sondern in Netzwerken nach Außen öffnen und gemeinsam den Sport in der Stadt Hemer voranbringen." Um die vielfältigen Aufgaben in Zukunft bewältigen zu können, wünscht er sich, dass "in Hemer Räumlichkeiten und Personal für eine Geschäftsstelle bereitgestellt und finanziert werden."

Als FDP-Fraktionsvorsitzender fügte Arne Hermann Stopsack hinzu: "Bei der gegenwärtigen Lage ist das natürlich schwierig. Zudem wird es auch in vielen weiteren Bereichen, z. B. im kulturellen, die Tendenz geben, dass Vereine ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten nicht mehr allein erbringen können, sondern an die Städte übertragen wollen."

Die Ortsvorsitzende Andrea Lipproß beendete die Veranstaltung mit den Worten: "Es war wirklich sehr interessant und wir haben viel über den Stadtsportverband Hemer und deren Struktur gelernt. Es ist immer wichtig, dass sich die Akteure in Hemer gegenseitig kennen und austauschen."

Autor:

Peter Brand (FDP) aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.