Digitalisierung wird zur Chefsache

Pierre Golz wird im Rathaus der Mann für die Digitalisierung.
  • Pierre Golz wird im Rathaus der Mann für die Digitalisierung.
  • Foto: Stadt Herne
  • hochgeladen von Wochenblatt Herne

Schnelles Internet im gesamten Stadtgebiet, den Personalausweis online beantragen oder öffentliches WLAN an allen Orten in Herne – an diesen drei Beispielen sieht man, Fortschritt passiert nicht automatisch. „Unser Auftrag als Verwaltung lautet: Alle Bürger in Herne müssen von neuen Technologien profitieren“, sagt Frank Dudda.

Im Büro des Oberbürgermeisters wurde aus diesem Grund eine Stabsstelle für Digitalisierung eingerichtet. Dudda macht das Thema Digitalisierung damit zur Chefsache und beauftragt den 29-jährigen Verwaltungsbeamten Pierre Golz mit der Aufgabe, den Prozess der Digitalisierung im Sinne der Menschen in Herne voranzutreiben und die Stadt für die digitale Zukunft zu rüsten. „Es muss im Kern darum gehen, die Lebens- und Arbeitsqualität für die Bürger zu verbessern sowie Unternehmen und Stadttöchter bei den anstehenden Herausforderungen zu unterstützen“, sagt Golz. In Zukunft sollen die Fäden der Digitalisierung bei ihm zusammenlaufen.

Die Stadt hat dabei starke Partner, mit denen die Verwaltung zusammenarbeiten wird:
- den Forschungsverbund RuhrValley (ein Cluster der Spitzenforschung)
- die Gründerallianz Ruhr (ein Zusammenschluss zur Förderung von Gründern, den der Initiativkreis Ruhr und die Initiatoren von „Glückauf Zukunft!“ – das sind RAG-Stiftung, RAG Aktiengesellschaft und Evonik Industries, eingerichtet haben)
- das Innovation Center (eine Initiative der Herner Brüder Kleyboldt zur Bündelung innovativer Ideen).

Sie werden mit in die Ideenfindung einbezogen. Das Ziel lautet: Technische Innovationen sollen für die Stadt und städtische Unternehmen nutzbar gemacht werden. Fest steht: Ein gutes Innovationsklima ist Grundvoraussetzung für das Gelingen der digitalen Transformation.

Pierre Golz (29 Jahre) ist Verwaltungsbeamter, war fünf Jahre als Organisationsberater bei der Stadt tätig und arbeitet seit eineinhalb Jahren im Büro des Oberbürgermeisters. Er besitzt umfangreiche Erfahrung im Projektmanagement sowie Change-Management vor allem im Themenfeld der Digitalisierung. Zudem ist er seit zwei Jahren nebenamtlicher Dozent an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW für das Fach e-Government/Wissensmanagement. 

Quelle: Stadt Herne

Autor:

Wochenblatt Herne aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.