Globaler Kilmastreik findet in Herne statt
Fridays for future

globaler Klmastreik in Herne am 24. September.
Foto: iass-potsdam.de
  • globaler Klmastreik in Herne am 24. September.
    Foto: iass-potsdam.de
  • hochgeladen von Alina Klos

Herne. Am 24. September ist es soweit. Die alljährliche globale Klimademonstration von Fridaysforfuture findet erneut auch in Herne statt. Die Demo geht vom Robert-Brauner-Platz bist zum Rathaus, Beginn ist um 11 Uhr.

Zwei Tage vor der Bundestagswahl heißt es wieder: “Another world is possible - eine bessere Welt ist möglich!”. Mit diesem Motto werden Menschen auf der ganzen Welt auf die Straße gehen - für eine gerechte und konsequente Klimapolitik. Allein in Deutschland sind bisher rund 350 Demonstrationen angekündigt worden.

Corona konnte Fridaysforfuture nicht stoppen

Der globale Klimastreik im letzten Jahr musste ohne die großen Versammlungen stattfinden.
Protest im Netz statt auf der Straße – während des Lockdowns war Fridaysforfuture gewiss nicht von der Bildfläche verschwunden. Das Bündnis streikte digital in Online-Meetings, um ihrer Verantwortung gegenüber älteren Menschen gerecht zu werden und die Verbreitung des Virus zu reduzieren.

Klimaaktivisten veranstalteten unter anderem Kunstaktionen vor dem Bundestag, platzierten ihre Demoschilder in Fenstern oder planten Demonstrationen mit ausgearbeiteten Hygienekonzepten.
“Fight every Crisis - Bekämpfe jede Krise”; auch 2021 wird auf ein konsequentes Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und Abstandhalten hingewiesen.

Herne ist wieder mit dabei

Für starke EU-Klimaziele, einen Kohleausstieg bis 2030 und eine sozial-ökologische Wende, organisiert auch Fridaysforfuture Herne ab 11 Uhr einen Demozug durch die Innenstadt.
Als Treffpunkt, beziehungsweise Startpunkt, wählen Sie den Robert-Brauner-Platz.
Bereits am 27. August hat auf dem Robert-Brauner-Platz eine gelungene Kundgebung stattgefunden. Es war ein Auftaktstreik, um Hernern wieder auf das Thema Klimaschutz aufmerksam zumachen. Die gute Resonanz, sowie großes Engagement soll in unser Stadt am Freitag, 24. September, weitergeführt werden. 

Nicht nur Schüler demonstrieren

Fridaysforfuture, die größte Jugendbewegung Deutschlands, besteht längst nicht nur aus Schülern. Organisationen wie “parents for future” oder “Omas und Opas for future“ setzten sich für eine bessere Zukunft gemeinsam mit den jüngeren Generationen ein.
„Health for future“, eine Ortsgruppe aus beschäftigen Menschen im Gesundheitssektor, ist am globalen Klimastreik in Herne auch vertreten.

Autor:

Alina Klos aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen