„Eine kleine Zeitreise“ - Foto-Film-Club Wanne-Eickel feiert 60. Geburtstag

Prächtige Fotos sind zu sehen. Unbedingt anschauen, raten Edwin Stubenrauch und Günter Dudde vom Foto-Film-Club Wanne-Eickel.   Foto: Rüsing
  • Prächtige Fotos sind zu sehen. Unbedingt anschauen, raten Edwin Stubenrauch und Günter Dudde vom Foto-Film-Club Wanne-Eickel. Foto: Rüsing
  • hochgeladen von Rainer Rüsing

Auf eine Zeitreise durch die 60 Jahre seines Bestehens lädt der Foto-Film-Club Wanne-Eickel ins Heimat- und Naturkunde-Museum an der Unser-Fritz-Straße 108 ein. Um 15 Uhr wird die Ausstellung am Sonntag (20. Mai) eröffnet.
Dass die Foto-Schau zugleich eine Zeitreise durch sechs Jahrzehnte unserer Stadt ist, versteht sich von selbst. Das jüngste Foto der aktuellen Ausstellung zeigt den inzwischen verschwundenen Hafenkran „Krummer Hund“, das älteste einen Angler vor dampfender Industriekulisse. Günter Dudde, der es 1960 „geschossen“ hat, weiß noch, wie es zur Gründung des Clubs kam. Hans-Dieter Abring, Wanner Unternehmer und Foto-/Film-Liebhaber aus Leidenschaft, wollte Mädchen filmen und fotografieren. Ein durchaus seriöses Unterfangen. Um das zu betonen, müsse ein Club her, fand der inzwischen verstorbene Abring und gründete ihn mit anderen Fotofreunden. Die Mitglieder treffen sich bis heute einmal in der Woche und nehmen regelmäßig an Wettbewerben teil.
50 Fotos laden zur Zeitreise ein. Die sehenswerte Ausstellung ist bis zum 2. September geöffnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen