"Im Job-Center geht eine Bombe hoch!"

Blankes Entsetzen in den Augen einer Mitarbeiterin des Job-Centers in Wanne-Eickel: Ein anonymer Anrufer drohte gestern um 10.20 Uhr, im neuen Gebäude der Einrichtung eine Bombe hochgehen zu lassen. Um exakt 12 Uhr solle sie detonieren. Weitere Angaben machte er nicht.
Die Behörde schaltete daraufhin sofort die Polizei ein. Beide Gebäude des Job-Centers wurden geräumt. Zwei Sprengstoff-Spürhunde mit ihrern Führern überprüften die Räume. Nach etwa einer halben Stunde intensiver Suche stand jedoch fest: Es gibt keine Bombe. Das teilte Polizei-Sprecherin Kristina Räß mit.
Schon am späten Mittag konnten die Mitarbeiter des Job-Centers ihre Arbeit erleichtert wieder aufnehmen.

Autor:

Bernhard W. Pleuser aus Essen-Kettwig

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen