Wanne-Eickel: Jugendgruppe greift zeltende Kinder an - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht Augenzeugen, die am Freitagabend in Wanne-Eickel die Auseinandersetzung zweier Kinder- und Jugendgruppen beobachtet haben.

Am 13. Juli kam es an der Hammerschmidtstraße 76 in Wanne-Eickel um 19 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen Kindern und Jugendlichen. Ein 13-Jähriger Gelsenkirchener und weitere Mitglieder einer Zeltgruppe stießen nach Verlassen des dortigen Supermarktes wenig später, an der örtlichen Skaterbahn, auf sechs ungefähr Gleichaltrige.
Die südländisch aussehenden Jugendlichen provozierten die Gruppe und versuchten, dem 13-Jährigen die Einkaufstasche zu entreißen. Dabei wurde der Schüler auf den Fuß getreten, angespuckt und ein Feuerzeug an sein T-Shirt gehalten.
Der junge Gelsenkirchener und seine Begleiter rannten sofort in Richtung "Unser-Fritz-Straße" / Am Stöckmannshof zur Kasino-Gastronomie - in Richtung ihres dortigen Zeltplatzes - davon. Sie wurden zunächst weiter verfolgt. Dabei erkannten sie, wie einer aus der Gruppe ein Taschenmesser aus seiner Bekleidung holte.

Betreuerin nimmt flüchtende Kinder im Auto auf

Die Betreuerin der Jugendgruppe, die in der Nähe mit ihrem Auto unterwegs war, wurde auf den Vorfall aufmerksam. Sie sah "ihre Jugendlichen" lautstark um Hilfe rufen und konnte sie mit ihrem Pkw aufnehmen.
Eine Fahndung im Nahbereich verlief negativ.Einige Mitglieder der noch nicht ermittelten Gruppe werden wie folgt beschrieben:
Einer der Beteiligten ist 10 bis 16 Jahre alt, und war mit einer schwarzen, langen Hose bekleidet und trug graue Sneaker. Der Kleinste und auch der jüngste der Gruppe mit leicht lockigem Haar trug ein graues Camouflage T-Shirt. Er wird auf 10 bis 14 Jahre geschätzt. Der Beteiligte, welcher ein graues Fahrrad mit sich führte, wird auf 12 bis 16 Jahre geschätzt. Er trug eine Bomberjacke mit Aufnähern. Ein Weiterer war mit einem grauem Kapuzenpullover bekleidet und trug eine kurze Hose
Das Herner Kriminalkommissariat 35 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummer 02323/950-8510 oder -4441(Kriminalwache) um Täter- und Zeugenhinweise.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen