Wir haben Crange lieb!

Von ihr lässt man sich gern nach Crange entführen: Ina Lahnstein (Stadtmarketing) mit dem neuen Fritz Pin. Er erinnert an die Kirmes-Ursprünge – den Pferdemarkt. (Erler)
2Bilder
  • Von ihr lässt man sich gern nach Crange entführen: Ina Lahnstein (Stadtmarketing) mit dem neuen Fritz Pin. Er erinnert an die Kirmes-Ursprünge – den Pferdemarkt. (Erler)
  • hochgeladen von Bernhard W. Pleuser

„Piep, Piep, Piep, Crange hat Euch lieb!“ Auf diesen Song dürfen sich die Besucher der offiziellen Eröffnungsveranstaltung der Cranger Kirmes freuen: Am 5. August, 14 Uhr, entert Guildo Horn die Bühne der Bayern-Festhalle.
Seine Band, die „Orthopädischen Strümpfe“, ist natürlich mit von der Partie, wenn der Musiker, Entertainer und Musicaldarsteller seine Top-Songs aus „20 Jahren Zärtlichkeit“ zu Gehör bringt. Man darf gespannt sein, ob er wieder so auf der Bühne herumturnen wird wie beim „Grand Prix“ in Birmingham, als er 1998 den siebten Platz erreichte mit, na was wohl, „Guildo hat Euch lieb!“
Moderiert wird das Fest vom Comedian Michael Steinke, der zur Zeit mit seinem Programm „Funky! Sexy! 40!“ durch Deutschland tourt. Der Gewinner des „Ennepetaler Fuchses“ wird Oberbürgermeister Horst Schiereck beim Bierfass-Anstich anfeuern.
Wer sich auf Crange amüsiert, trägt natürlich den neuen Fritz Pin, den Ina Lahnstein (Stadtmarketing Herne) am Freitag präsentierte. Das Kirmes-Maskottchen fährt in diesem Jahr auf dem Kettenkarussell. Der Pin ist ab sofort im Ticketshop, Kirchhofstraße 5, zu haben. Das Erinnerungsstück zum Anstecken kostet 2,50 Euro.
Besonders stolz ist Stadt-Sprecherin Silke Bender auf den modernisierten, mit Bildern, Filmen und Videos bestückten Crange-Auftritt im Internet (www.crange-kirmes.de). Er ist in „stilvollem Grau-Schwarz“ gehalten. Eine prominente Rolle spielt die Windmühle, Cranges traditionelles Wahrzeichen. Sie rotiert auch als Bildschirmschoner. Natürlich ersetzt das Anschauen der Netz-Neuigkeiten niemals einen persönlichen Besuch auf der Cranger Kirmes. Vom 4. bis zum 14. August bietet sich die Gelegenheit dazu.

Von ihr lässt man sich gern nach Crange entführen: Ina Lahnstein (Stadtmarketing) mit dem neuen Fritz Pin. Er erinnert an die Kirmes-Ursprünge – den Pferdemarkt. (Erler)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen