Der Hildener Beitrag geht auf eine Lese- und Hörreise
Neanderland Biennale

Andreas L. Maier nimmt das Publikum mit auf eine Lese- und Hörreise an die Schiffsbar der Titanic.

Das Internationale Theaterfestival „neanderland Biennale“ findet in diesem Jahr in der Zeit vom 29. Juni bis 14. Juli statt. An drei Wochenenden werden im Kreis Mettmann 12 Theater-und Hörspielproduktionen auf die Bühne gebracht.
Im Rahmen dieses Festivals findet in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Hilden im kulturpflegenden Verein QQTec e.V., Forststraße 73, am Sonntag, 30. Juni um 20 Uhr live die Aufführung des Lese-Hörspiels „Der Untergang der Titanic“, statt.
Vor über 100 Jahren sank das zu dieser Zeit größte Passagierschiff der Welt, die RMS „Titanic“ im Atlantischen Ozean. Andreas L. Maier nimmt das Publikum mit auf eine Lese- und Hörreise an die Schiffsbar, und erweckt, angeregt von Hans Magnus Enzensbergers 1978 erschienenen epischem Gedicht, die verhängnisvolle Schiffspassage zum Leben.
Dabei wird die mondäne Atmosphäre des seinerzeit luxuriösesten Passagierschiffs ebenso spürbar wie die Hoffnung nach einem besseren Leben in den Unterdecks und das unerschütterliche Vertrauen in die Macht der Technik über die Natur. Dabei entwickelt sich ein Strom von inneren Bildern, für die der Kölner Komponist Gregor Schwellenbach Lieder, Klänge und Töne zu einer Tonspur verwoben hat. Eine Reise für Ohr und Herz.
Eintrittskarten sind zum Preis von 11,25 Euro online unter www.neanderticket.de erhältlich. Der Eintrittspreis an der Abendkasse beträgt 13 Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen