Hildenerin Deutsche Jugendmeisterin im Kanuslalom
Nele Baikowski paddelt zum Titel

Die Jugendliche Nele Baikowski paddelte auf der Lenne zum Titel.
  • Die Jugendliche Nele Baikowski paddelte auf der Lenne zum Titel.
  • Foto: KCH
  • hochgeladen von Michael Köster

Top-Ergebnisse erzielten die Sportler des Kanu-Clubs Hilden bei den Deutschen Kanuslalom-Meisterschaften der Jugend, Junioren und Leistungsklasse auf der Lenne in Hagen-Hohenlimburg. Die Krone setzte sich Nele Baikowski auf, die im Einerkajak den Titel bei der weiblichen Jugend eroberte. Außerdem belegte sie den zweiten Platz in der Gesamtwertung des U18-Deutschlandcups.
 
Nachdem Nele Baikowski im Halbfinale noch auf dem dritten Platz lag, fuhr sie in einem spannenden Finallauf bis ganz nach vorn. Dabei hatte es nach dem ersten Tor gar nicht so gut ausgesehen, war sie doch in eine kleine Walze geraten. Sich freizupaddeln kostete wertvolle Sekunden, was in einem Finallauf besonders ärgerlich ist. Danach legte die Hildenerin aber einen tollen Lauf aufs Wildwasser der Lenne und holte die verlorene Zeit ohne Torberührungen auf. Trainer Tobias Horn hatte das Training perfekt auf diesen Wettkampf abgestimmt und war über das Ergebnis hoch erfreut.
Auch die übrigen KCH-Sportler waren erfolgreich. So erreichte Sören Loos in der Einercanadier- Mannschaft mit Malte Horn und Stefan Hengst vom Kanu Ring Hamm den dritten Platz und somit Bronze. In der Einzelkonkurrenz lief es nicht ganz so wie erhofft, und er musste sich mit Platz fünf begnügen.
Zwei Bronzemedaillen brachte auch Youngster Daniel Geheb (13) mit nach Hause, der gemeinsam mit seiner Bootspartnerin Lydia Marks (12) aus Duisburg im Zweiercanadier sowohl im Einzelrennen als auch bei den Mannschaftsläufen ins Rennen ging. Das C2-Gespann hatte sich durch einen dritten Platz bei den Deutschen Schülermeisterschaften im Juni in Zeitz für Deutschen Meisterschaften der Jugend qualifiziert und präsentierte engagierte Läufe.
Seine Schwester Julia Geheb paddelte im Einercanadier ebenfalls ins Finale und beendete den Wettkampf auf Platz zehn. Für Amos Uebbing endete der Wettkampf bereits im Halbfinale mit Platz 17. Mit seinen Vereinskameraden Janik Hohmann und Dominik Bartsch erpaddelte er jedoch in der Herrenmannschaft in einem stark besetzten Feld einen guten 5. Patz erpaddeln.
Da parallel das Finale des Deutschlandcups gewertet wurde, hatten die Hildener erneut Grund zum Feiern: Platz zwei für Nele Baikowski, Platz drei für Lena Teunissen, Platz acht für Sören Loos und Platz 21 für Amos Uebbing.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.