Autos und Kleinlaster in Hilden aufgebrochen / Täter zertrümmern Scheiben / Werkzeuge entwendet / Über 10.000 Euro Schaden

Anzeige
Die Polizei sucht fieberhaft nach den Tätern, die in der vergangenen Nacht Fahrzeuge von Handwerkern und Gewerbetreibenden aufbrachen. Foto: (Foto: Jochen Tack)
In der Nacht vom Montag, 6. August, 21 Uhr, bis zum Dienstagmorgen, 7. August, 5.45 Uhr, hatten es ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter auf geparkte Fahrzeuge im Hildener Norden abgesehen, bei denen er oder sie vermuten konnten, dass darin Werkzeuge und Arbeitsmaschinen zu finden sein könnten. In einer erkennbaren Serie von Taten wurden deshalb auf verschiedenen Straßen bevorzugt geparkte PKW und Kleinlastwagen von Handwerkern und Gewerbetreibenden aufgebrochen. So wurden der Hildener Polizei bis zum Dienstagmittag sieben solcher Taten von der Köbener Straße, Oderstraße (2 x), Herderstraße, Biesenstraße, Auf dem Sand und Auf der Hübben gemeldet. In all diesen Fällen wurden Scheiben der geparkten Fahrzeuge zertrümmert, um aus deren Innenräumen Akkuschrauber, Bohrmaschinen, Sägen, Flex-Geräte und andere Werkzeuge, in einem Fall zusätzlich auch noch ein zuvor ausgebautes Autoradio zu entwenden.

Über 10.000 Euro Schaden

Der bisher bekannt gewordene Gesamtbeute- und -sachschaden dieser Serie wird auf mindestens 10.000,- Euro geschätzt.
Bisher liegen der Hildener Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des oder der Täter, zum Verbleib der umfangreichen Beute oder einem zum Abtransport möglicherweise benutzten Fahrzeug vor. Polizeiliche Maßnahmen zur Spurensicherung an allen Tatorten sowie weitere polizeiliche Ermittlungen zur Serie wurden veranlasst, Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.