Sexy.Hölle.Holzwickede - Tatort Emschergemeinde:Autorin Lucie Flebbe recherchiert

Tatort Emschergemeinde: Autorin Lucie Flebbe recherchiert
  • Tatort Emschergemeinde: Autorin Lucie Flebbe recherchiert
  • hochgeladen von Stefan Reimet

7. Anthologie für Mord am Hellweg unter dem Motto: "Sexy.Hölle.Hellweg."

Holzwickede und Krimihandlung, das passt für Lucie Flebbe perfekt zusammen. Drei Tage recherchierte die Autorin in der Emschergemeinde für die Anthologie Mord am Hellweg 2014, alle zwei Jahre Teil der Veranstaltungsreihe ist, die in 20 Städten der Hellweg-Region über die Bühne geht. Tatort des Verbrechens wird irgendwo zwischen Eco-Port und Haus Opherdicke sein, das Motto diesmal: „Sexy. Hölle. Hellweg“.

Zwischen Porsche-Zentrum, Küchenstudio und McDonalds, dem ersten Anlaufpunkt bei ihrem Debüt in Holzwickede, sammelte die Schriftstellerin aus Bad Pyrmont jetzt erste Ideen für ihren Kurzkrimi. Die Herausgeber der Anthologie, das Westfälische Literaturbüro Unna, das Kulturbüro Unna sowie der Schriftsteller Reinhard Jahn (H.P. Karr) wissen die Aufgabe bei Lucie Flebbe(36) offenbar in guten Händen. Als Schülerin veröffentlichte sie bereits erste Kurzgeschichten. Die Figur der Detektiv-Assistentin Lila Ziegler, die in Bochum ermittelt, entwickelte sie in ihrem ersten Band „Der 13. Brief“. Auf literarische Spurensuche im Ruhrgebiet zu gehen verdankt Lucie Flebbe dem Zufall. Für eine Ausbildung zur Reitlehrerin fuhr sie regelmäßig per Zug vom Weserbergland nach Aachen und ließ sich von den starken Kontrasten des Reviers inspirieren. Mit der unkonventionellen Ermittlerin Lila Ziegler errang Lucie Flebbe vor vier Jahren den Friedrich-Glauser-Preis. Nahezu jährlich erschienen seitdem Romane und Kurzkrimis rund um finstere Machenschaft in Schule, Nachbarschaft oder Pflegediensten. Nichts verrät die Autorin zur Handlung des Holzwickede-Krimis, die sie bereits vor ihrem Besuch entwickelte. „Jetzt suche ich die passenden Orte hier.“ Der Emscher-Quellhof, Kirchen, Haus Opherdicke stehen noch auf dem Plan. Was sie unbedingt wissen muss: Was ist das typische Lieblingsgericht der Holzwickeder. Ob es neben Reibeplätzchen und Erbseneintopf noch weitere gibt, wird sie wohl herausfinden, darf sich im Zweifel auf Auskünfte aus dem Nähkästchen ihrer Gastfamilie in der Kronenschänke, der Familie Omansick, verlassen. Mit 12 Seiten muss sie allerdings auskommen und bis Ende März 2014 das Werk abgegeben sein. Das Buch „Sexy. Hölle. Hellweg“ erscheint dann im Spätsommer 2014 im Dortmunder Grafit-Verlag.

Für die siebte Anthologie schickt Mord-am-Hellweg diesmal 22 Autoren an den Start. Die Präsentation findet zwischen dem 20. September und dem 15. November statt. Lucie Flebbe liest dazu in der Gemeindebibliothek Holzwickede.

Autor:

Stefan Reimet aus Holzwickede

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen